Klosterneuburger Sommermeeting: ULC in Topform. Klosterneuburgs Läufer konnten sich beim jüngsten Meeting in Wien wieder gut in Szene setzen und gute Zeiten erlaufen.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 29. Juli 2020 (01:56)
Simon Schmidmayr machte über drei Kilometer ordentlich Tempo und wurde guter Sechster.
NOEN

Bereits diesen Freitag steht das 1. Klosterneuburger Sommermeeting dieser Saison an. Da ist es natürlich wichtig für die Läufer des ULC ihre aktuelle Form zu überprüfen und sich auf das Heimevent vorzubereiten. Die passende Gelegenheit bot das am vorletzten Sonntag ausgetragene WLV-Meeting am Wiener Cricketplatzl.

Im 800m-Lauf der Frauen gab es durch die 20-jährige Sandra Schauer mit 2:36,26 Minuten einen neuen Vereinsrekord in dieser Altersklasse. Schauer begann das Rennen verhalten, überholte ab der 300m-Marke aber Läuferin um Läuferin und belegte schlussendlich den achten Platz. Die guten Bedingungen auf der WLV-Anlage nutzte auch Julia Zorn, die mit 2:53,37 eine neue persönliche Bestzeit erlief.

Den Abschluss und Höhepunkt des Meetings stellte der Lauf über drei Kilometer dar, bei dem das Tempo gehörig angezogen wurde. In einem spannenden Lauf verbesserte das Nachwuchstalent Emil Bezecny, der im November erst 16 Jahre alt wird, den 52 Jahre alten U18 Rekord von Robert Ernst um fast zehn Sekunden auf sensationelle 8:34,83.

Diese Traumzeit für einen so jungen Läufer wurde dementsprechend durch das ganze Teilnehmerfeld gefeiert.

In der Verfolgergruppe erkämpfte sich Simon Schmidmayr ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit und kamn nach 9:15,7 Minuten als Sechster ins Ziel. Dabei musste Schmidmayr für fast zwei Kilometer das Tempo für die Verfolgergruppe machen und kämpfte bis zur Ziellinie um jede Sekunde.

Die Form der Klosterneuburger Läufer scheint also zu stimmen, wenn es am Freitag in das 1. Klosterneuburger Sommermeeting der Saison geht. Neben dem Weitsprung werden ein 60m-Sprint sowie Läufe über 200 und 1500 Meter am Programm stehen. Anmeldungen sind noch bis 30. Juli online möglich, Interessierte können sich aber auch am Wettkampftag selbst vor Ort anmelden.