Erstellt am 11. Januar 2017, 05:47

von Markus Nurschinger

Starker Auftakt. Klosterneuburgs Racketlon-Asse trumpfen bei den 7. Vienna Classics auf und erkämpfen zahlreiche Podestplätze.

Bettina Bugl holte sich bei den 7. Vienna Classics gleich drei Medaillen.  |  NOEN, privat

Vergangenes Wochenende fanden in Wien die 7. Vienna Classics, gleichzeitig Auftakt der Racketlon-World-Tour, statt.

Diese Gelegenheit nutzten die Klosterneuburger Racketlon-Asse für einen gelungenen Saisonauftakt. Allen voran Michi Dickert. Im Herren-Doppel-Endspiel standen Dickert/Windischberger dem Duo Kugel/Neidhardt gegenüber und holten überlegen den Turniersieg. „Wir haben ein souveränes Turnier gespielt und freuen uns über den ersten Saisontitel“, freut sich Dickert. Im Spiel um Platz drei verfehlte Marcel Weigl mit seinem Partner Korer den Podestplatz knapp.

In der Neuauflage des Herren-Elite-Endspiels von 2016 unterlag Dickert seinem Doppelpartner Windischberger mit 18 Punkten. „Gegen Luki war heute nicht mehr drinnen. Er hat verdient gewonnen“, erklärte der Klosterneuburger. Im Spiel um Platz Platz drei unterlag RFA-Präsident Weigl ebenfalls knapp, besser lief es für ihn im Bewerb Seniors +40, wo er sich den Turniersieg holte.

Drei zweite Plätze hatte sich Bettina Bugl als Ziel gesetzt. Im Damen-Doppel verfehlte die Klosterneuburgerin dieses Ziel denkbar knapp. Die beiden mussten sich dem Duo Bruzgina/Seidensticker um nur vier Punkte geschlagen geben, am Ende reichte es zum dritten Platz. Im Mixed konnte Bugl an der Seite von Emanuel Schöpf den zweiten Platz einfahren und mussten sich nur der als Nummer eins gesetzten Paarung Seehofer/Windischberger geschlagen geben.

Im Damen-Einzel wurde Bugl hinter Seehofer Zweite. „Es war ein super Turnier für mich und ein perfekter Start in die EM-Saison“ so die Nummer acht der Damen-Weltrangliste.