Die nächste Instanz. Streit um Meistertitel geht in die nächste Runde. Hadersfelder Rekurs abgelehnt. Nun geht die "Causa Tennisball" an den NÖTV.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 16. September 2014 (17:03)
Theodor Kukla
NOEN, privat

Im Streit um den Titel in der Kreisliga A (siehe Infobox), hat die Kreisliga den Rekurs der Tennisranch Hadersfeld abgelehnt. Doch die Klosterneuburger kämpfen weiter und wenden sich nun an den niederösterreichischen Tennisverband.

Nachdem die Kreisliga dem Einspruch von Leobendorf gegen den falschen Spielball im Duell gegen Hadersfeld stattgegeben hat, legten die Klosterneuburger dagegen Rekurs ein. Dieser wurde nun vom Verband abgelehnt. „Uns hat niemand zu diesem Thema befragt, geschweige denn diverse Unterlagen dazu verlangt. Uns wurde einfach in einer kurzen knappen E-Mail mitgeteilt, dass der Rekurs abgelehnt wurde“, ärgert sich Hadersfeld Spieler Marcel Weigl.

„Wir wissen nicht einmal, wer überhaupt über den Rekurs entschieden hat. Auch eine Begründung, warum für Leobendorf entschieden wurde, fehlt in der E-Mail“, ist Weigl vom Kreisverband enttäuscht. Doch die Tennisranch lässt das Urteil so nicht auf sich sitzen und schaltet nun einen Anwalt ein. Denn als nächste Instanz ist der niederösterreichische Tennisverband für ein Urteil in der „Causa Tennisball“ zuständig.

„Unser Anwalt hat dem NÖTV alle bisherigen Beweismittel und Unterlagen zukommen lassen. Außerdem sehen wir den Einspruch der Leobendorfer als falsch an“, verrät Weigl. Denn Leobendorf könnte in dem Einspruch gegen den falschen Spielball einen Formalfehler begangen haben. „Im Protest steht, dass wir mit einer falschen Ballmarke gespielt haben. Das ist so nicht richtig, denn wir haben mit der Marke Dunlop gespielt, allerdings mit einer falschen Balltype. Daher gehen wir davon aus, dass der NÖTV den Leobendorfer Protest abschmettert, und uns den Meistertitel wieder zuerkennt. Wenn nicht, müssen wir weitere Anwälte einschalten und der Medienrummel wird noch größer“, hofft Weigl.

Die Tennisranch drängt auf eine Entscheidung des NÖTV bis Ende September, denn schließlich muss für die neue Saison geplant werden. „Wir bereiten uns momentan darauf vor, nächste Saison in der Landesliga C zu spielen“, so Weigl.
 

Hintergrund

  • Verein: Tennisranch Hadersfeld

 

  • Mannschaftsführer: Theodor Kukla (Bild)


Das Duell Hadersfeld - Leobendorf endete 6:3 für Hadersfeld. Doch Leobendorf legte aufgrund des falsch angegebenen Heimballs der Hadersfelder gegen das Spiel Protest ein. Die Tennisranch Hadersdorf spielt den Ball „Dunlop Championship Brilliance“ und nicht wie im Online-System des NÖTV angegeben mit „Dunlop A Player Elite All Surface“. Dieser wird laut dem Vertriebsleiter von Dunlop Österreich und Deutschland, aber bereits seit 2010 (!) nicht mehr in Europa vertrieben.

Durch diesen Formalfehler kam es zu dem umstrittenen Urteil seitens des Verbandes. Der Rekurs gegen das Urteil wurde vom Kreisverband nun abgelehnt.