Dukes: Montgomery geht und Bracy-Davis kommt

Erstellt am 10. August 2022 | 02:39
Lesezeit: 2 Min
Basketball
Symbolbild
Foto: shutterstock.com
Nach Unstimmigkeiten mit Robert Montgomery haben die Dukes einen neuen US-Amerikaner verpflichtet.
Werbung

Der Deal mit dem vermeintlichen Neuzugang Robert Montgomery ist geplatzt. Trotz gültigem Vertrags teilte er den Dukes zuletzt mit, dass er erst im Oktober nach Klosterneuburg kommen würde. Ein unakzeptabler Umstand für die Dukes, da Montgomery damit nicht nur die ganze Vorbereitung, sondern sogar die ersten Spiele der Saison verpasst hätte. Ein Ersatz dürfte aber bereits gefunden sein.

Der 27-jährige US-Amerikaner Kevin Bracy-Davis wird die Dukes in der anstehenden Spielzeit verstärken. Das könnte sich im Endeffekt als Glücksfall für die Dukes erweisen, denn der 2,03 Meter große Forward bringt viel Erfahrung mit.

„Kevin passt auch menschlich sehr gut zu uns und wird uns sicher bei dem was wir aufbauen wollen helfen können.“ Dukes-Headcoach Chris O’Shea

Bracy-Davis begann seine Profikarriere 2017 in der chilenischen Liga und war danach unter anderem in Spanien und Griechenland aktiv. Zuletzt spielte er für Caen Basket Calvados in der zweiten französischen Basketballliga und erzielte dort im Schnitt 12,5 Punkte, 2,7 Rebounds und 1,2 Assists.

„Kevin bringt viel Erfahrung aus guten Ligen mit, er ist ein richtiger Scoring-Flügel und kann auch auf der Position 3 und 4 spielen. Er ist dazu in der Lage, seinen eigenen Wurf zu kreieren und hat Athletik zum Korb. Er passt auch menschlich sehr gut zu uns und wird uns sicher bei dem was wir aufbauen wollen helfen können“, so Dukes-Headcoach Chris O’Shea.

Kevin Bracy-Davis: „Ich bin bereit, mich an die Arbeit zu machen, meine Teamkollegen und den Klub kennenzulernen und freue mich, vor unseren Fans zu spielen. Ich erwarte mir eine starke Saison mit einer Mannschaft, die gut genug ist, um vorne dabei zu sein und in den Playoffs weit zu kommen.“