„Ein historischer Erfolg“. Die Klosterneuburger Triathleten räumten beim Bikepirat-Triathlon und den Niederösterreichischen Meisterschaften im Sprint zahlreiche Medaillen ab.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 08. Juni 2017 (02:40)
NOEN, Tri Klosterneuburg
Das Team von Tri Klosterneuburg bei der NÖ-Landesmeisterschaft im Sprint-Triathlon. Mit 35 Startern waren sie der stärkste Niederösterreichische Verein und holten ganze 16 Podiumsplätze - ein historischer Erfolg.

Am Pfingstwochenende fand der Bikepirat-Triathlon in Tulln statt.

„Mit 35 Startern war das Team TRI Klosterneuburg der stärkste niederösterreichische Verein. Wir räumten 16 Podiumsplätze ab, ein historisches Ergebnis für uns“, freut sich Pressesprecherin Susanne Hödl-Oels

Gleichzeitig wurden die NÖ Landesmeisterschaften im Sprint ausgetragen: Leon Braunstein (Jugend), Sabine Löb (W40) und Gilbert Hödl (M55) holten sich den Titel „NÖ Landesmeister im Sprint-Triathlon“ in der jeweiligen Altersklasse, Christian Petutschnig (M45) holt Bronze. Im allgemeinen Sprintbewerb gewann Moritz Hosnedl (Jugend) seine Altersklasse, Sandra Hosnedl erreicht den zweiten Platz.

Im Olympischen Bewerb bot Vicky Schleinzer (W24) eine hervorragende Leistung und wurde zweitschnellste Dame im Gesamtfeld und Erste in der Altersklasse. Gerald Schiefer und Richard Hosnedl holten Silber und Georg Wessely und Sabine Pfarl erreichen Bronze in ihrer Altersklasse . Thomas Srb (erster Platz AK 45) und Mario Rabitsch (dritter Platz AK55) erzielten erfolgreiche Platzierungen beim Aquathlon über 950-Meter Schwimmen und 5 Kilometer Laufen.

„Besonders tüchtig waren unsere Nachwuchsathleten. Sechs Starter in den Kategorien erkämpften zwei Landesmeistertitel (Phillip Mattheu und Tim Drexler) sowie drei Vizelandesmeistertitel (Emma Bachura, Dani Bachura und Rafael Drexler)“, jubelt Hödl-Oels.

NOEN
Die Klosterneuburger Nachwuchsathleten waren diesmal besonders gut drauf und erkämpften sich fünf Medaillen, zwei davon in Gold.

Doch auch von Tri4fun Union Klosterneuburg waren zahlreiche Jugendstarter mit dabei. Florian Petutschnig holte beim Aquathlon den starken dritten Platz in der Klasse Schüler C. Ebenfalls der dritte Platz ging an Ina Girkinger in der Klasse Schüler A.

„Tags darauf zeigte unsere Jugend dann nochmal groß auf. Stephanie Oosthuizen Susi Baumgartner und Tomi Baumgartner holten als Staffel beim Sprinttriathlon den zweiten Platz“, freut sich Obmann Thomas Stangl.

Am Samstag wurden auch die Staatsmeisterschaften im Triathlon-Sprint in Maria Lankowitz ausgetragen. Dabei erreichte Josef Fernesi in seiner Altersklasse M60 den hervorragenden zweiten Platz. Er hatte damit aber noch nicht genug und startete auch in Tulln über die Sprintdistanz.

Anscheinend unbeeindruckt von der Leistung des Vortags konnte er auch bei diesem Bewerb seine Leistung voll abrufen und gewann mit über sechs Minuten Vorsprung auf seinen Verfolger seine Klasse.