Doppelt Edelmetall für Mosquitos Klosterneuburg. Die Jugendmeisterschaften sind weiterhin ein gutes Pflaster für die Mosquitos Klosterneuburg.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 08. September 2021 (02:34)
440_0008_8172561_klos36_ultimate_frisbee_joem.jpg
Organisator und Mosquitos-Trainer Christopher Klambauer (2.v.l.) durfte auch Obmann Georg Knirsch (3.v.l.) und Stadtrat Christoph Kaufmann (3.v.r.) bei den Jugendmeisterschaften begrüßen.
Privat

Die Mosquitos Klosterneuburg richteten am Samstag die Österreichischen Jugendmeisterschaften im Ultimate Frisbee der Altersklassen U15 und U17 aus, zu denen Teams aus ganz Österreich anreisten.

Dabei konnten die Klosterneuburger nicht nur als Veranstalter, mit Unterstützung der Raiffeisenbank Klosterneuburg und des Happylands glänzen, sondern auch sportlich auf voller Linie überzeugen.

In der U15 bestritten die Klosterneuburger, die von Spielern der Padawans aus Kärnten verstärkt wurden, ein spannendes Finale gegen die Privateers aus Mödling. In einem Spiel auf Augenhöhe stand es nach Ablauf der Spielzeit 3:3. Die Mosquitos hatten im Entscheidungspunkt die besseren Nerven und setzten sich am Ende mit 4:3 durch. Die vielversprechende U15 ergatterte somit die zweite Goldmedaille der Vereinsgeschichte.

Die U17 der Klosterneuburger spielte sich souverän ins Endspiel, wo sie es mit den Ultimate Primates aus Wien aufnehmen mussten. Die Wiener legten einen Blitzstart hin und zogen rasch davon. Erst gegen Spielende fanden die Gastgeber zu ihrer Form, doch es war bereits zu spät um das Spiel umzudrehen.

Am 9. und 10. Oktober haben die Mosquitos die nächste Medaillenchance. Die Klosterneuburger sind mit zwei Teams bei der U20 ÖM in Graz vertreten.