Corinna Kuhnle auf Platz zwei beim Auftakt. Im Finale des ersten Weltcups in Liptovsky musste sich Corinna Kuhnle nur Jessica Fox aus Australien geschlagen geben.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 27. Juni 2018 (01:27)
Die Klosterneuburgerin Corinna Kuhnle belegte beim Weltcupauftakt in der Slowakei den zweiten Platz.
NOEN, Philipp Reichenbach

Im Halbfinale fuhr die Vizeeuropameisterin noch mit zwei Strafsekunden auf den neunten Platz und schaffte damit nur knapp den Aufstieg ins Finale. „Im Semifinale bin ich bei einem Tor vorbeigefahren und habe ziemlich viel Zeit verloren. Dadurch ist es dann ein bisschen spannender geworden“, fasst Kuhnle zusammen.

Im Finallauf am frühen Nachmittag bewies die Klosterneuburgerin dann ihre Klasse und fuhr in einer Zeit von 102.78 Sekunden auf den zweiten Rang. Schneller als Kuhnle war nur Weltmeisterin Jessica Fox (AUS) mit einem fehlerfreien Lauf und einer Zeit von 101.20 Sekunden. Den dritten Platz holte sich Europameisterin Ricarda Funk aus Deutschland, ebenfalls in einem Lauf ohne Strafsekunden.

„Im Finale waren ein paar Stellen, wo ich mich nicht ganz wohl gefühlt habe, die eine Torberührung habe ich sogar gar nicht mitbekommen, aber insgesamt war meine Leistung in Ordnung. Für die nächsten Rennen nehme ich mir aber vor, einmal ganz oben zu stehen“, gab sich Kuhnle kämpferisch

Cheftrainer Helmut Oblinger zeigte sich zufrieden: „Das Resumee ist natürlich sehr positiv. Conni ist trotz der Strafsekunden Zweite – ohne die Penalties hätte sie sogar gewonnen. Sie hat sich ihre Form von der EM gehalten. Sie ist technisch top drauf und war nur bei einem Tor etwas unachtsam, wo sie bereits im Semifinale ein Problem hatte.“

Bereits am kommenden Wochenende geht es für Kuhnle in Krakau weiter.