Kuhnle löst WM-Ticket. Mit dem zweiten Platz beim Weltcup in Krakau holt sich die Höfleinerin vorzeitig ihren Platz bei der WM.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 01. Juli 2015 (06:06)
Corinna Kuhnle
NOEN, APA/EPA/Jacek Bednarczyk

Grund zu feiern gibt es für die Höfleinerin Corinna Kuhnle. Beim Weltcup im polnischen Krakau sicherte sie sich mit dem zweiten Platz das Ticket für die Weltmeisterschaft von 16. bis 20. September in London. Und dabei hatte die heurige Weltcupsaison für Kuhnle so gar nicht nach Wunsch begonnen.

Beim ersten Bewerb in Prag schied sie nach beeindruckender Qualifikationsbestzeit im Halbfinale aus. Sie kassierte vier Strafsekunden und musste sich mit Rang 17 zufrieden geben. „Ich habe gekämpft und mein Bestes gegeben, aber das war einfach nicht gut genug — zwei Berührungen und Fahrfehler waren zu viel an diesem Tag“, erinnert sich Kuhnle noch immer ungern. Gerade auf der Strecke in Tschechien hatte sie sich viel erwartet.

Wesentlich besser lief es für die amtierende Gesamtweltcupsiegerin dann aber am Wochenende beim zweiten Weltcupbewerb in Krakau. Die zweifache Weltmeisterin musste sich nur der Spanierin Maialen Chourraut geschlagen geben, am Ende fehlten der 27-jährigen Kuhnle nur 1,98 auf den Sieg.

Fokussiert, aber locker

„Freude und Erleichterung sind groß, es hat richtig Spaß gemacht — Platz zwei ist super, und das WM-Ticket ist eine echt coole Draufgabe“, strahlte Kuhnle, die nun „fokussiert, aber locker“ die kommenden Weltcup-Stationen in Angriff nehmen will.

„Der Kampf ums WM-Ticket war doch ein Druck, der spürbar war — jetzt ist er weg, und so kann ich die kommenden Rennen befreit in Angriff nehmen und genießen“, hofft Kuhnle auf die Rückkehr der Selbstsicherheit aus der Vorsaison.

Als nächste Aufgabe wartet bereits am kommenden Wochenende der Weltcup im slowakischen Wildwasser von Liptovsky Mikulas.