Alemannia mit 16 Landesmeistertiteln. Der Korneuburger Ruderverein räumte beim Saisonabschlussbewerb an der neuen Donau in Wien ordentlich ab.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 30. September 2014 (07:50)
Die Jüngsten top: Mathias Nowak und Max Stadlbauer.
NOEN, privat
Bei den diesjährigen Wiener und NÖ Landesmeisterschaften auf der neuen Donau in Wien legten sich die Ruderer des RV Alemannia Korneuburg wieder ordentlich in die Riemen: Gleich 16 (!) Titel in der Schüler-, Junioren- und offenen Klasse gingen nach Korneuburg.

Kein Wunder also, dass Cheftrainerin Regina Fassl überglücklich war: „Ich kann meine Freude gar nicht in Worte fassen, aber wir haben damit einmal mehr bewiesen, dass der Rudersport im Bezirk vorbildlich betrieben wird.“

Damen-Duo räumte drei Titel ab

Besonders eifrige Medaillensammlerinnen waren Chiara Halama und Lisa Howora: Mit Gold im Damenzweier, Juniorenzweier und Vierer bei den Juniorinnen gab es für die zwei gleich drei Landesmeistertitel. Mit dem Sieg im Einer fügte Halama noch eine vierte Goldmedaille hinzu.

Ihr Pendant auf männlicher Seite war Harald Steininger: Er gewann dank der Siege im Herrenzweier und der Erfolge bei den Junioren (Gold im Einser, Zweier, Vierer und Achter) sogar noch mehr Titel. Da ließ es sich Vater und Obmann Robert Steiniger am Ende nicht nehmen, mit den Landesmeistern im Junioren-Achter noch eine Ehrenfahrt zu unternehmen: „Bei uns passt auch die Stimmung.“