„Grizzlybären “ neu in Stockerau . Der Bezirk Korneuburg hat endlich wieder einen Verein. Die AFC „Grizzlies“ wollen in der Lenaustadt durchstarten.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 16. September 2020 (00:28)
Los geht’s! Mit den Try-outsbeginnt die Ära der AFC„Grizzlies“.
privat

Wer am Montag- und Mittwochabend letzter Woche bei der Kaiserrast Stockerau vorbeischaute, wunderte sich vielleicht über die große Anzahl an Sportlern am neuen Kunstrasenplatz. Dabei ging es aber nicht um Fußball, sondern American Football.

Es waren die beiden Try-outs der AFC „Grizzlies“, des neuen Vereins aus Stockerau, der seit Mitte dieses Jahres offizielles Mitglied des American-Football- Bundes Österreichs, kurz AFBÖ, ist. Obmann Christoph Kaiser freute sich über den regen Andrang: „Wir waren 35 Leute am Montag und knapp 30 am Mittwoch, das war besser als erwartet.“ Um den Covid-19-Vor gaben zu entsprechen, teilten die Stockerauer dieses Try-out ja auf zwei Termine mit Voran meldung auf.

Jetzt gilt es für Kaiser, Head-Coach Andreas Kreuter und Co., bis Ende September einen 40 bis 45 Mann starken Kader zu sammenzustellen. Kommenden Montag startet das reguläre Training, Kreuter freut sich schon auf die neue Aufgabe: „Bei den Try-outs waren extrem viel neue Leute ohne Football-Er fahrung, aber da war viel Talent dabei.“ Für den 24-jährigen Ziersdorfer ist es übrigens die erste Station als Cheftrainer, zuvor war er Offense Coordinator bei den Tulln Air Force Hawks. „Ich freue mich, dass der Verein mir das Vertrauen ausgesprochen hat, und bin top motiviert. Ich möchte auch mein Netzwerk nutzen, da ich viele Leute in der heimischen Szene und beim Verband kenne.“

Ziel ist es nämlich, 2021 jene drei Qualifikationsspiele zu absolvieren, die notwendig sind, um am regulären Meisterschaftsbetrieb des AFBÖ teilnehmen zu dürfen. Und 2022 soll das neue Aushängeschild der Lenaustadt dann auch in einer Liga starten dürfen.

Bis dahin soll es auch Gespräche geben, dass die Heimspiele der „Grizzlies“ im Sportzentrum Alte Au stattfinden dürfen. Das wäre nämlich ganz im Sinne von Obmann Kaiser und dem Rest seines zehnköpfigen Vorstands, auch was die generelle Vereinsgründung im Frühjahr angeht: „Wir glauben, dass es im Bezirk irrsinniges Potenzial für unseren Sport gibt, nicht nur, was die Zuschauer angeht. Deshalb war die Motivation recht groß, einen neuen Verein zu gründen.“

In den letzten Jahren gab es in den Bezirken Hollabrunn und Korneuburg nur einen Flag-Football Verein, die Ziersdorf Wolves. Mit denen soll es – auch weil Kreuter dort jahrelang Obmann war – eine enge Kooperation geben. „Mitein ander statt konkurrierend“, hofft Kreuter.

Bleibt noch eine Frage zum Schluss: Warum nennen sich die Stockerauer „Grizzlies“? Kaiser klärt auf: „Die Geschichte dahinter ist nicht ganz so spannend (lacht). Nein, wir wollten auf keinen Fall ein NFL-Team abkupfern und haben uns nach Tieren umgesehen, die passend wären. Und Grizzlies fanden wir dann einfach cool.“