Aus für Herren-Team in Korneuburg. Trotz Double: Landesligamannschaft der Twin City Baskets, die SG Korneuburg/Klosterneuburg, stellte den Spielbetrieb ein.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 09. Oktober 2019 (01:43)
Sturm
Gab den Rückzug bekannt: Korneuburgs sportlicher Leiter Christian Poul.

Mit dem Landesliga-Meistertitel und dem NÖ-Cupsieg ging in diesem Frühjahr eine starke erste Saison der Twin City Baskets, der Spielgemeinschaft zwischen Klosterneuburg und Korneuburg, zu Ende. Trotz dieser Erfolge wird es aber kein zweites Jahr mehr geben, die SG zog sich nämlich vom Spielbetrieb im Erwachsenen bereich zurück.

Die Gründe? „Auf den Punkt gebracht, uns gingen die Kor neuburger Spieler aus“, seufzt Christian Poul, der sportliche Leiter. Daniel Poul (Karrierepause), Peter Obermann, Benedikt Mayerhofer (beide Basket Flames Vienna), Stefan Gaida (Karriereende) und Christoph Kleiner (sattelt auf Boxen um) verließen den Verein, da sahen die Klosterneuburger auch keinen Sinn mehr, die Spielgemeinschaft weiter aufrechtzuerhalten. Dabei hatte Poul kurz nach Nennschluss wieder drei neue Spieler an der Angel. „Leider zu spät. Aber unter fünf bis sechs einheimischen Spielern macht es ohnehin keinen Sinn“, weiß er.

Allerdings ist dieses Aus nicht zwangsläufig von langer Dauer, wie Poul hinzufügt: „Wenn wir in einem oder zwei Jahren wieder mehr Spieler haben, spricht nichts gegen eine Wiederauf lage.“ Bis dahin konzentrieren sich die Kor neuburger wieder auf den Nachwuchs, unter der Leitung von Head-Coach Renaldo O’Neal ist man heuer in der Landesliga mit einer Unter-14 und einer U16 am Start. Um weitere Kids zum Basketball zu locken, gibt es jetzt eine neue Aktion für die Allerjüngsten.

Stars zum Anfassen für den Nachwuchs

Einmal im Monat schaut ein Bundesligaspieler aus Klosterneuburg beim Training der U10/U12 vorbei. Erster Termin ist am Montag um 16.30 Uhr in der Franz-Guggenberger-Sporthalle. Dabei kommen der 2,08 Meter große amerikanische Center Amineye Lakojou und ein weiterer Klosterneuburger vorbei. „Sie machen mit, geben Tipps und Tricks“, so Poul.