Verein feiert: Bärenjungen sind erwachsen

Mit dem 2.-Bundesliga-Meistertitel feierte der 1. Stockerauer Baseball- und Softballverein den 30. Geburtstag.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 03:02

Kaum zu glauben, aber der 1. Stockerauer Baseball- und Softballverein, kurz Stockerau Cubs, feiert heuer seinen 30. Geburtstag. Nach der erfolgreichen Titelverteidigung in der 2. Bundesliga Ost gab es vor Kurzem im Rahmen eines tollen Fests noch mehr zu bejubeln auf der eigenen Anlage, dem Stock City Cubs Field.

Bei perfektem Wetter kam es zu einem emotionalen Treffen der Generationen. Die Cubs, der Name leitet sich vom englischen Begriff für Bärenjungen ab, widmeten sich neben dem Austausch von Erinnerungen an die Anfänge des Baseballsports in Österreich und Stockerau auch dem sportlichen Teil.

„Wir waren damals ja echte Pioniere, Baseball war mehr als nur exotisch“, schmunzelt Präsident Wolfgang Talir. „Aber mittlerweile haben wir uns als Teil des Stockerauer Sportlebens fix etabliert.“ Er selbst kam übrigens über einen Sportkanal im Fernsehen zum Baseball. „Dann habe ich die damalige Verbandspräsidentin angerufen, die mir ein Regelbuch und Kontaktadressen geschickt hat, und dann bin ich in Stockerau gelandet.“

Wir waren damals ja echte Pioniere, Baseball war mehr als nur exotisch.“
Wolfgang Talir Präsident der Stockerauer Cubs

Zurück zur Feier: Bunt durchgemischte Teams, bestehend aus ehemaligen und aktiven Cubs/Rag Dolls (das ehemalige Softballteam des Vereins) sowie Freunden und Familienmitgliedern, matchten sich im Rahmen eines Slowpitch- Softball-Turniers. Auch wenn es am Ende mit den Yellow Submarines nur einen Sieger gab, wurden bei der Siegerehrung alle Mitglieder gefeiert.

Präsident Talir erhielt dabei von ABF-Präsident Rainer Husty höchstpersönlich das goldene Ehrenzeichen des Baseballverbands. Zudem bekam der längstdienende Klub-Präsident seine Rückennummer als reservierte Nummer überreicht, die nicht mehr vergeben werden darf. Das Schild mit der 24 wird wohl demnächst auch den Outfield-Zaun schmücken.

Ehrengast bei den Feierlichkeiten war auch Sportstadtrat Herbert Pohl. Neben seiner Rede ließ er es sich auch nicht nehmen, unter der Anleitung von Headcoach Martin Langlois selbst ein paar Bälle im Cage zu schlagen.

Übrigens haben die Cubs nach dem Sieg in der Meisterschaft zuletzt im Rahmen eines Freundschaftsspiels auch den Sieger der 2. Bundesliga Mitte, die Centurions aus Wels, mit 14:6 besiegt. Am Donnerstag findet als nächster Punkt die Generalversammlung statt. Dort wird sich wohl auch entscheiden, ob die Stockerauer wieder in die höchste Spielklasse aufsteigen wollen.

„Ich glaube aber, wir werden es nicht machen, weil unser Schwerpunkt auf dem Nachwuchs liegt und die Anforderungen ganz oben deutlich höher sind“, weiß Talir, der nach 15 Jahren im Amt nicht mehr als Präsident kandidieren wird: „Es ist Zeit, dass ich den Weg für die Jugend frei mache. Als Verein etabliert haben wir uns in Österreich ja schon.“

Wer hätte geglaubt, dass aus einer Gruppe von Enthusiasten des US-Ballsports, die sich Anfang der 1990er-Jahre regelmäßig auf dem alten Areal der Maschinenfabrik Heid zum Baseballspielen getroffen haben, ein so großer Verein mit so vielen Erfolgen wird?