Stockerau

Erstellt am 05. Dezember 2018, 02:37

von Peter Sonnenberg

Lojkas „Premiumdancers“-Nachwuchs legte Talentprobe ab. Die Stockerauerin Eva Lojka und ihre „Premiumdancers“ zeigten bei den österreichischen Cheerleader-Meisterschaften auf.

Der Spaß am Cheerleading- bzw. Cheerdance-Sport steht ihr ins Gesicht geschrieben: Nina Christin Schuster aus Stockerau.  |  Nutville Photography

Vor Kurzem fand zum 23. Mal die österreichische Cheerleader- Meisterschaft im Multiversum Schwechat statt. Insgesamt über 1.250 Teilnehmer von mehr als 20 Vereinen aus ganz Österreich kämpften in drei Altersklassen und 20 Kategorien um die Meisterschaftsmedaillen. Das vierte Mal in Folge ging es in den Königsklassen Senior Performance Cheer Pom und Cheer um die Staatsmeisterschafts-Medaillen.

Diesmal nur beim Nachwuchs im Einsatz waren die „Premiumdancers“ rund um die Stockerauerin Eva Lojka, ihres Zeichens sportliche Leiterin. „Wir haben mit neuen Nachwuchsteams mit vielen ‚Rookies‘ alle Platzierungen vom letzten Jahr verteidigen können“, berichtet Lojka stolz.

Neunjährige Nina Christin aus Stockerau mit im Kader

Gerade im Junior- Team-Bewerb gab es starke Konkurrenz für die Cheerleader des American-Football-Vereins Danube Dragons. Die Ergebnisse im Detail: Gold in der Klasse Peewee Performance Cheer Freestyle – zum fünften Mal in Folge österreich ischer Meister –, dazu Gold in den Kategorien Junior Performance Cheer Double Hip-Hop und Junior Performance Cheer Freestyle sowie Silber im Junior Performance Cheer Double Freestyle.

Im Kader stehen auch einige Weinviertlerinnen wie die neunjährige Nina Christin Schuster aus Stockerau. Bei den Senioren gibt es momentan kein Team der „Premiumdancers.“ Der nächste Einsatz des Junior Teams ist jetzt in der Kategorie Jazz beim Christmas-Cup in der Südstadt am 15. Dezember.

Lojka war zufrieden mit ihren Schützlingen: „Es ist mir eine große Freude, diese jungen Talente bei ihrer Entwicklung zu Athletinnen und Tänzerinnen begleiten zu dürfen. Das Level bei den Volksschulkindern ist bereits sehr hoch geworden.“ Der Einstieg im Verein ist übrigens ab vier Jahren jederzeit möglich.