Ein Punkt fehlte. Bilanz / Leobendorf schrammte denkbar knapp am Titel vorbei, dennoch überwog die Freude über das beste Ergebnis des Vereins.

Von Alex Demler. Erstellt am 11. Juni 2014 (23:59)
NOEN

Bereits am Freitag krönten sich die Amateure des SKN St. Pölten mit einem 4:0-Heimsieg gegen Fixabsteiger Schwadorf wie erwartet zum Meister und sicherten sich damit den Aufstieg in die Regionalliga Ost.

Wer einen Tag später dicke Tränen, Niedergeschlagenheit oder Paragraphenreiter ob der windigen Amateureteam-Regelung am Sportplatz des SV Haas Leobendorf erwartete - wurde enttäuscht. Ganz im Gegenteil, die Elf von Christian Prosenik präsentierte sich gegen Waidhofen in bester Spiellaune und bot den treuen Zuschauern ein 7:0-Spektakel. Als bestes Frühjahrsteam und dem resultierenden Vizemeistertitel wich die Trauer der verpassten Meisterchance der Freude über das erfolgreichste Ergebnis der Vereinsgeschichte.

„Wir sind unglaublich stolz. Die Regionalliga trauert und die Landesliga freut sich über einen gesunden Verein, der auch auswärts mit Fanbussen kommt“, brachte es SVL-Präsident Josef Weber auf den Punkt.

Trainer Christian Prosenik bläst ins gleiche Horn: „Ich kann der Mannschaft, dem Verein und den Zuschauern zu diesen Leistungen einfach nur gratulieren. Es war eine super Saison. Wir werden nächstes Jahr wieder angreifen und vielleicht stehen wir ja dann ganz oben.“