Erste Wettkämpfe nahen. Der Korneuburger Ruderverein Alemannia bereitete sich in letzter Zeit auf die neue Wettkampfsaison vor. Dabei wurde auch ein sogenanntes „Ergo-Ringerl“ veranstaltet.

Von Teresa Bruckner. Erstellt am 11. April 2018 (02:02)
privat
Vorbildfunktion. Chiara Halama ist derzeit eine wichtige Leistungsträgerin und das Aushängeschild des Vereins.

Der Ruderverein Alemannia aus Korneuburg bereitete sich in den letzten Wochen intensiv auf die ersten Wettkämpfe der Saison vor. Im Rahmen der schweißtreibenden Vorbereitung wurde unter anderem ein vereinsinternes „Ergo- Ringerl“ veranstaltet.

Was ist darunter zu verstehen? 20 Alemannen bildeten vier Teams, die versuchten, in 45 Minuten so viele Meter wie möglich zu rudern. Die zurückgelegten Strecken bewegten sich im Bereich von 12.100 bis 12.750 Meter. Somit waren alle Leistungen sehr ansprechend und nicht nur die Siegermannschaft sehr gut. Als Siegerpreise wurden den Mitgliedern des Gewinnerteams Torten überreicht. „Das Wichtigste war aber der Spaß. So etwas fördert unseren Zusammenhalt“, weiß Cheftrainerin Regina Fassl.

Schon bald geht es für den Ruderverein Alemannia aber nicht mehr um Torten, sondern um Medaillen und Pokale. Diese können nämlich bei den nächsten Regatten und Veranstaltungen errungen werden. So findet bereits am Sonntag das offizielle Anrudern des österreichischen Ruderverbands im oberösterreichischen Wels statt. Eine Woche später folgt dann die internationale Kärntner Ruderregatta in Klagenfurt. Im Mai stehen der „Wiener Achter“ am Donaukanal im Rahmen des Capital Cups, der in Kroatien, Ungarn, Tschechien und Österreich ausgetragen wird, und schließlich die Internationale Ruderregatta im oberösterreichischen Ottensheim an.

„Chiara wird in Zagreb das erste Mal starten“, erzählt Trainerin Regina Fassl vom der zeitigen Aushängeschild des
Vereins, Chiara Halama, die sich bei den Croatian Open 2018 zum ersten Mal in die Riemen legen wird. Dieser Wettkampf findet übrigens auch am kommenden Wochenende statt.

Neben dem derzeitigen Aushängeschild sind Lisa Howora und Harald Stei ninger zwei wichtige Leistungsträger im Verein. Howora wird in dieser Saison mit Linzer Kolleginnen beim „Bundesländer-Achter“ in Deutschland starten. „Harald ist heuer das erste Jahr in der Männerklasse und kämpft um einen Fixplatz in der Kategorie U23“, berichtet Fassl.