Kudlacek löste WM-Ticket. Die Stockerauerin Beatrice Kudlacek (15) qualifizierte sich in Rumänien für die Junioren-Welt- und -Europameisterschaft 2015.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 30. September 2014 (07:52)
Zugestoßen. Stockeraus Top-Talent Beatrice Kudlacek (re.).
NOEN, privat
Im rumänischen Timisoara fand am Samstag das erste Juniorenweltcupturnier (U21) der Saison im Damenflorett statt. Mit dabei waren auch drei junge Österreicherinnen, darunter die erst 15-jährige Stockerauerin Beatrice Kudlacek.

In erst zweitem Weltcup problemlos in die Direktausscheidung

Als Kadettin war das Turnier für Kudlacek eigentlich dazu gedacht, weitere Turniererfahrung zu sammeln. Doch es kam ganz anders als erwartet: Die Vorrunde verlief für die Weinviertlerin noch zufriedenstellend, sie gewann zwei ihrer fünf Gefechte und qualifizierte sich somit in ihrem erst zweiten Weltcupturnier problemlos für die Direktausscheidung. Was dann folgte, hatte aber wohl niemand erwartet.

Als Nummer 38 der Vorrunde ging es gegen die Nummer 27, die Ungarin Paztor. Beatrice kontrollierte und dominierte das Gefecht von Anfang an und gewann klar 15:4. Somit war sie auch die einzige Österreicherin, welche die Runde der besten 32 erreichen konnte.

Mit Achtelfinaleinzuig sensationell Qualifikationsrichtlinien erfüllt

Die nächste Gegnerin war die Italienerin Pacelli, Nummer sechs des Turniers und bis dahin ungeschlagen. In der Vorrunde hatte sich die Italienerin noch knapp durchgesetzt. Nun war es aber Kudlacek, die das Gefecht nach Belieben kontrollierte   - 15:9.

Damit stand sie im Achtelfinale, hatte unerwartet die Qualifikationsrichtlinien des heimischen Verbandes erfüllt und ist somit für die Welt- und Europameisterschaft der Junioren 2015 fix qualifiziert. Dass sie im Achtelfinale dann gegen eine weitere Ungarin (Kondricz) verlor, war nicht mehr so schlimm.