Glatter Durchmarsch zum Meistertitel. Bei den U18-Meisterschaften im Florett setzte sich Stockeraus Nachwuchstalent Beatrice Kudlacek souverän durch.

Von Melanie Kaller. Erstellt am 20. Mai 2014 (08:33)
NOEN, privat
Über ihren mitlerweile siebenten bundesweiten Titel durfte sich Beatrice Kudlacek von der Fechtgilde Stockerau freuen. Foto: privat
Die österreichischen Meisterschaften der Kadetten (U18) im Fechten wurden diesmal in Krems ausgetragen. Von der Fechtgilde Stockerau war einmal mehr Beatrice Kudlacek am Start. Als Führende der Florettrangliste war die Erwartungshaltung entsprechend groß.

Zum siebenten Mal „vergoldet“

Kudlacek musste in der Vorrunde nur zwei Gegentreffer einstecken. Im Achtelfinale setzte sie sich gegen Vanessa Ortler mit 15:3 durch, im Viertelfinale schlug sie Anais Mazic-Huber mit 15:6. Im Semifinale kam es zum Aufeinandertreffen mit Österreichs Nummer zwei und Trainingspartnerin Ann-Kathrin Trippolt. Kudlacek ging von Beginn an in Führung und konnte den Vorsprung auch halten (15:11).

Das Finale gegen Salzburgs Lilli Brugger ging klar an die Niederösterreicherin (15:6). Es ist dies der bereits siebente bundesweite Titel für Kudlacek.