Kein zweiter Pokalsieg für Stockerau. In der Sporthalle Alte Au standen einander Stockerau, Cupsieger 2018, und Meister Atzgersdorf im Pokalhalbfinale gegenüber.

Von Robert Simperler und Peter Sonnenberg. Erstellt am 02. März 2020 (19:42)

Die Gäste legten vor und Stockerau zog zunächst auch nach. So stand es nach 30 Minuten 10:10. Durch einen 5:0-Lauf zu Beginn von Halbzeit zwei, brachte sich Atzgersdorf aber auf die Siegerstraße. Die Gastgeberinnen kamen nie mehr näher als auf drei Tore heran.

„Nach einer ausgeglichen, von beiden Teams aber relativ nervösen ersten Halbzeit haben wir es dem Gegner durch technische Fehler ermöglicht, davonzuziehen. Atzgersdorf hat den Sieg dann souverän nach Hause gespielt. Von der Einstellung her, kann man den Spielerinnen nicht vorwerfen, der Kampfgeist hat gepasst“, resümierte Stockeraus Sportdirektor Wolfgang Kaindl.