Peter Schildhammer: „Rohdiamanten schleifen“. Peter Schildhammer (32) ist der neue Trainer der Korneuburger Bundesligadamen. Im Antrittsinterview spricht er über seine neue Aufgabe, die vielen Talente und Ziele.

Von Teresa Bruckner. Erstellt am 24. Juni 2020 (02:34)
Freut sich auf ein Wiedersehen: Peter Schildhammer (rechts, hier mit Michael Huber, li.).
rs

NÖN: Wie ist es zu Ihrem Engagement in Korneuburg gekommen?

Peter Schildhammer: Mich hat der Korneuburger Obmann kontaktiert, ob ich aufgrund meiner guten Arbeit in Hollabrunn nicht Interesse hätte, den Kor neuburger Damen einen neuen Input zu geben und die jungen Spielerinnen weiterzuentwickeln. Dann haben wir uns ausgetauscht und ich habe ihm mein Konzept präsentiert. So einfach ist das zustande ge kommen (lacht).

Was sind denn Ihre ersten Ein drücke von der Mannschaft bzw. vom Potenzial?

Schildhammer: Sehr positiv. Wir haben schon gemeinsam trainiert und ich kann sagen, die Mädels sind alle sehr motiviert. Ich habe ja eine sehr junge Mannschaft, die nur aus Eigenbauspielerinnen besteht. Das ist eigentlich das Tolle an Korneuburg, weil eine sehr, sehr gute Jugendarbeit geleistet wird. Es wollen sich hier alle weiterentwickeln und sind mit vollem Eifer bei der Sache.

Das heißt, Luft nach oben ist genug vorhanden?

Schildhammer: Ich sehe ein riesiges Potenzial, das ist ganz klar. Da kann man natürlich auch noch den ein oder anderen Rohdiamanten schleifen. Es sind noch keine fertigen Spielerinnen, aber genau das ist jetzt meine Aufgabe, das Beste aus ihnen herauszuholen. Das wird spannend.

Was sind Ihre Ziele mit der Mannschaft?

Schildhammer: Definitiv das Obere Play-off. Man muss aber auch sagen, dass wir ein paar Abgänge haben. Deswegen wird das ein bisschen Zeit brauchen, aber ich bin guter Dinge, dass wir es schaffen.

Sie waren ja in der letzten Saison Co-Trainer in Hollabrunn. Was erwarten Sie sich vom ersten Auf einandertreffen?

Schildhammer: Ich sehe dem mit großer Vorfreude entgegen, weil ich mit Trainer Michael Huber eine sehr gute Freundschaft habe. Das wird sicher ein interessantes und spannendes Spiel werden.