Gleich fünf Stockerauer im Nationalteam

Erstellt am 18. Mai 2022 | 02:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8355250_mars20inline_hockey_stockerauer.jpg
Versprechen für die Zukunft: ISHA-Inline-Skaterhockey-Austria-Präsident Michael Leitl, die Jung-Oilers Gleb Salnik, Jonas Prerauer, Paul Weinhappl, Nico Freudenschuß und Michael Holzer und Headcoach Maciej Postek (v.l.).
Foto: privat
Die österreichische Unter-19-Nationalmannschaft der Herren holte sich gleich mehrfach Verstärkung von den Stock City Oilers.
Werbung

Mitte Mai fand das erste Testspiel für die Inline-Skaterhockey-Unter-19-Nationalmannschaft im burgenländischen Stegersbach statt. Das Match war der erste Schritt in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft im Oktober in Großbritannien.

Gleich fünf Spieler der Stock City Oilers aus Stockerau waren in diesem Test gegen das Damen-Nationalteam mit dabei: die Angreifer Gleb Salnik und Jonas Prerauer, Verteidiger Nico Freudenschuß sowie die Torhüter Paul Weinhappl und Michael Holzer – allesamt Jahrgang 2005 oder 2006 und Leistungsträger der Stockerauer U19-Bundesligamannschaft.

Drei von ihnen, Prerauer, Salnik und Freundeschuß, spielen bereits in der Erwachsenen-Bundesliga bei den Vienna 95ers. In Stockerau gibt es keine Kampfmannschaft – ein Umstand der nur langfristig zu ändern ist, wie Oilers-Obmann Christian Prerauer verrät: „Es wäre schön, wenn wir das eines Tages schaffen. Aber mittelfristig sind wir in einer Regionalliga besser aufgehoben, denn es mangelt uns nicht an Spielern, sondern mehr an der notwendigen Qualität für eine Bundesliga. Aber das kann sich ja eines Tages ändern.“

Zurück zum Nationalteam-Match: Gespielt wurden dreimal 20 Minuten, mit dem klaren Endergebnis 11:0 für die rot-weiß-rote U19-Auswahl.