Ziel für Handballerinnen ist WM-Hauptrunde

Die Korneuburgerinnen Johanna Reichert und Johanna Schindler starten am Donnerstag gegen China in die Weltmeisterschaft.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 03:01
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8243569_mars48handball_kors_.jpg
Holten sich den letzten Feinschliff für die WM in Spanien: Johanna Schindler (l.) und Johanna Reichert aus Korneuburg.
Foto: privat

Wenn Österreichs Frauen-Nationalteam am Donnerstag mit der Auftaktpartie gegen China in die Handball-Weltmeisterschaft in Spanien startet, werden auch zwei Korneuburgerinnen mit dabei sein. 

Sowohl die 19-jährige Johanna Reichert als auch die 27-jährige Johanna Schindler, die mittlerweile beim Thüringer HC und Hypo Niederösterreich unter Vertrag stehen, sind Teil des Kaders von Teamchef Herbert Müller. „Wir sind vor dem ersten Spiel natürlich alle sehr angespannt, freuen uns aber schon riesig“, meinte Reichert.

Das Ziel für die WM ist für die Mannschaft klar: Der Einzug in die Hauptrunde soll gelingen. „Das wird nicht leicht, weil wir mit China, Argentinien und natürlich Spanien gute Gegner haben“, weiß Schindler aber. 

Leistung muss 60 Minuten halten

Nach den beiden Testspielen gegen Portugal in der letzten Woche, die jeweils mit einem Tor Vorsprung für die Portugiesinnen endeten, ist für 27-Jährige klar: „Wir müssen es schaffen, unsere Leistung über 60 Minuten abzurufen, und mit viel Emotion, Spaß und Kampfgeist in die Spiele gehen.“

Für Reichert, die zuletzt aufgrund eines Bandscheibenvorfalls pausieren musste, sanken die persönlichen Erwartungen für die WM: „Ich bin nach der Verletzung noch nicht so ganz im alten Flow.“ Viel wichtiger ist für sie aber: „Wir müssen kämpfen und als Team auftreten.“