Kastner läuft mit zwei Meistertiteln zum Weltcup. Nicolas Kastner (20) aus Langenzersdorf gelang Sprung an nationale Spitze.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 02. Oktober 2019 (02:32)
privat
Wusste immer, wo er gerade unterwegs war: OrientierungsläuferNicolas Kastner aus Langenzersdorf.

Nicolas Kastner startete überaus erfolgreich in die Orientierungslauf-Herbstsaison. Der 20-jährige Langenzersdorfer schaffte den Sprung von den Junioren zu den „Erwachsenen“ und etablierte sich gleich in seinem ersten Jahr in der Elitekategorie in der österreichischen Spitze.

Zunächst holt er in den See taler Alpen in der Steiermark mit seinen Vereinskollegen vom Naturfreunde Wien Orien teering Team den Staatsmeistertitel in der Mixed-Sprint-Staffel. Kastner lief dabei überaus stark und brachte als zweiter Läufer sein Team in Führung, welche in einem wahren Herzschlagfinale bis ins Ziel verteidigt wurde. Am Ende betrug die Differenz zwischen Gold und Silber nur drei Sekunden.

Eine Woche später unterstrich der Weinviertler bei der Staatsmeisterschaft über die Mittel distanz in Litschau im Wald viertel seine gute Entwicklung und Form. Der im Heeressportzentrum des österreichischen Bundesheers trainierende Athlet sicherte sich als einer der Jüngsten im Feld der rot-weiß-roten Eliteläufer Bronze – seine erste Einzelmedaille bei den Erwachsenen – und löste das Ticket für das Nationalteam und den Weltcup in der Schweiz.