Nico Kastner mit ÖM-Silber. Der Langenzersdorfer Nico Kastner (18) holte sensationell die Silbermedaille im Staffelbewerb bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Mannersdorf.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 17. Oktober 2017 (02:20)
privat
Gefunden! Orientierungsläufer Nico Kastner.

Ein sportliches Ausrufezeichen setzte Nico Kastner bei den österreichischen Staatsmeisterschaften im Orientierungslauf: Der junge Langenzersdorfer überrascht in Mannersdorf am Leithagebirge (NÖ) mit Silber im Staffelbewerb.

Rund um das Kloster „St. Anna in der Wüste“ entwickelte sich in der Elite-Kategorie der Herren ein dramatischer Zweikampf um den Staffel-Staatsmeistertitel. Das junge Trio der Naturfreunde Wien mit Kastner konnte dabei das favorisierte Team des OLC Graz bis zur Ziellinie voll fordern. Der 18-jährige zeigte als zweiter Läufer seiner Mannschaft ein sehr starkes Rennen und schickte den Schlussläufer der Naturfreunde sogar als Führenden ins Rennen. Auf der Ziellinie entschieden nach einer Laufzeit von zwei Stunden schließlich nur sechs Sekunden für den OLC Graz. Für die Naturfreunde Wien mit den drei Junioren Kastner (18), Dominik Jandl (19) und Florian Kurz (20) ist diese Silbermedaille ein sensationeller Erfolg, dementsprechend groß war auch die Freude.

Auch die Schwestern von Nico, Ylvi und Maya Kastner, hatten in Mannersdorf viel Grund zur Freude: Die beiden holten Nachwuchs-Gold. Das Naturfreunde-Trio Maya Kastner, Rita Tiefenböck und Ylvi Kastner gewann die Klasse Damen, 15 bis 18 Jahre, ganz überlegen. In 14 Tagen (21. und 22. Oktober) geht mit den beiden letzten Austria-Cup-Rennen, darunter auch die österreichische Nacht-Meisterschaft, die Saison 2017 zu Ende.