Planung ist fertig. 2. Landesliga Ost / Der SV Stockerau zeigt sich als Musterschüler, was die Transfers betrifft. Seit sechs Wochen steht neuer Kader.

Von Alex Demler. Erstellt am 17. Juni 2014 (07:45)
NOEN, Kreiner
Rückkehr. Tobias Polt (r.) wechselt nach einem halben Jahr bei Gebietsligist ASCM Korneuburg wieder zurück in die Alte Au. Der talentierte Stürmer brachte es im Frühjahr auf nur einen Treffer. Foto: Kreiner
Vor der Saison wurde in Stockerau als Ziel ein Tabellenrang im oberen Drittel ausgeben. „Das haben wir mit dem dritten Platz voll erreicht. Daher können wir mit der Saison auch sehr zufrieden sein“, freut sich SVS-Präsident Othmar Holzer.

Im Frühjahr stieg Formkurve stark an

Der Meistertitel und der damit verbundene Wiederaufstieg in die 1. Landesliga mussten jedoch früh ad acta gelegt werden: „Der war leider unerreichbar, weil Ebreichsdorf einfach zu stark war“, so Holzer. Im Winter schlugen die Lenaustädter noch mit Platz sechs in der Tabelle an, ehe im Frühjahr die Formkurve zulegte und am Ende der dritte Platz erreicht wurde.

Mit Pascal Velek holte man von Ligakonkurrent Absdorf einen wichtigen Baustein zurück in die Alte Au. „Seine Verpflichtung war enorm wichtig für uns, weil er mit seiner Erfahrung unsere jungen Spieler führt und selbst ein hervorragender Spieler ist“, stellt Holzer klar.

Youngsters wurden zu wichtigen Stützen

Dazu kamen die starken Leistungen von Fabian Holzer (zwölf Tore in 13 Spielen), der im Herbst aufgrund einer Verletzung noch sechs Spiele verpasst hatte. Mit Matthias Moormann mauserte sich auch ein zweiter Youngster im Frühjahr zu einer wichtigen Stütze. „Es haben aber so gut wie alle Spieler im Frühjahr noch mal zugelegt“, will Holzer die starken Leistungen nicht auf einzelne Namen runterbrechen.

Das Transferprogramm für die kommende Saison ist so gut wie abgeschlossen. „Wir sind eigentlich bereits seit sechs Wochen fertig“, verriet Holzer. Mit Georg Hamp und Daniel Pfeiffer verlassen zwei Spieler den Verein. Mit Mario Silberbauer (Wr. Neudorf), David Peschek (WAF Brigittenau) und Rückkehrer Tobias Polt (Korneuburg) stehen auch bereits die Neuverpflichtungen fest. „Vielleicht kommt diese Woche noch einer dazu. Sonst sind wir komplett“, stellt Holzer klar.

Nach den Leistungstests am Freitag ging es für die Stockerauer in den verdienten Urlaub. Am 7. Juli bittet dann SVS-Coach Markus Bachmayer zum Saisonauftakt. „Wir wollen wieder vorne mitspielen. Aber die Liga wird sicher sehr ausgeglichen sein. Stripfing, Mistelbach, Brunn und Traiskirchen erwarte ich ganz vorne“, steckt Holzer die Ziele des SVS ab.

>> Die Abschlusstabelle der 2. Landesliga Ost