Korneuburgerin Chiara Halama bei EM in den Top Ten. Die Korneuburgerin Chiara Halama war Anfang September bei der U23-EM am Start.

Von Teresa Bruckner. Erstellt am 12. September 2018 (03:00)
privat
Nächste Talentprobe: Chiara Halama aus Korneuburg.

Anfang September fand die U23-Europameisterschaft im Rudern in Weißrussland statt. Diese war gleichzeitig der Saison höhepunkt für die Korneubur-gerin Chiara Halama und ihre Partnerin im Doppelzweier, Miriam Kranzlmüller aus Linz. Sie erreichten im Vorlauf den dritten Platz hinter Deutschland und der Schweiz und kamen so direkt ins B-Finale. Dort belegten sie am Sonntag nach einem spannenden Rennen ebenfalls den dritten Platz, wodurch sie den neunten Endrang holten.

Nationaltrainer Christoph Engl war zufrieden: „Wie das Ergebnis zeigt, waren sie voll dabei. Ein weiterer Schritt vorwärts, auch wenn es leider fürs A-Finale noch nicht ganz gereicht hat.“

Auch die 19-jährige Halama freute sich über das Ergebnis: „Es war eine tolle Erfahrung, bei der EM in Weißrussland zu starten, und wir finden es sehr schade, dass wir die Top-sechs-Platzierung beim Zwischenlauf um nur 1,42 Sekunden verpasst haben. Aber wir sind noch jung und haben noch zwei Jahre Zeit, unsere Leistungen bei einer U23-EM zu zeigen.“ Jetzt stehen in Österreich die Staatsmeisterschaften an, wo Halama sich unter anderem mit Olympiateilnehmerin Magdalena Lobnig messen wird.