Stockerauer Tischtennis-Asse holen Top-Talent. Die 1.-Bundesliga-Herren verstärken sich mit heimischer Nachwuchshoffnung Maciej Kolodziejczyk.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 03. Juni 2020 (02:26)
Konzentriert und Fokussiert. UTTC Stockerau-Neuzugang Maciej Kolodziejczyk ersetzt David Serdaroglu.
privat

Seit vergangenen Freitag dürfen auch wieder Tischtennisspieler in die Halle, um zu trainieren – Grund genug, bei den Top-Vereinen im Bezirk nachzufragen, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.

Schauplatz Stockerau

Die 1.-Bundesliga-Herren haben ja das Glück, in der Stani Fraczyk-Arena zu spielen, die hauptsächlich vom UTTC Stockerau genutzt wird und wo auch das Kadertraining des österreichischen Nationalteams stattfindet. Im Zuge dessen gab Manager Stanislaw Fraczyk den Kader für die neue Spielzeit bekannt und ließ mit einer spektakulären Neuverpflichtung aufhorchen: Maciej Kolodziejczyk.

Der 19-Jährige gilt als eines der größten Talente Österreichs und spielte zuletzt in Polens Erster Liga. Er ersetzt David Ser daroglu, der den Verein verlässt. Kolodziejczyk holte zum Beispiel EM-Bronze in der Unter-18 oder wurde U15-Doppel-Europameister.

Fraczyk über die Beweggründe: „Ich glaube an sein großes Potenzial, er soll unsere Zukunft sein und ist ein echter Rohdiamant.“ Neben Kolodziejczyk bleiben Routinier Weixing Chen und der Ukrainer Oleksandr Didukh in der Lenaustadt und bilden ein schlagkräftiges Trio für Österreichs oberste Spielklasse. „Damit sollten wir wieder ganz oben mitspielen können“, hofft Fraczyk.

Einzig die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Zeiten von Corona bereiten Fraczyk ein wenig Kopfzerbrechen: „Das wird noch schwierig werden. Umso erfreulicher, dass wir treue Partner wie das Sportland Niederösterreich haben.“

Schauplatz Sierndorf

Die TTV-Spieler brennen schon, auch wieder an die Tische zu dürfen, noch steht aber eine Entscheidung seitens der Gemeinde aus.

In Sachen 2.- Bundesliga-Mannschaft setzt man dagegen auf Kontinuität: Tomas Janci, Martin Kinslechner und Dominik Tarmann bleiben für eine weitere Saison. „Das freut mich. Tomas (Anm.: Janci) erkundigt sich regelmäßig aus der Slowakei, wann es bei uns wieder losgeht“, berichtet Obmann Albert Wilder.

Schauplatz Stockerau

Noch einmal zurück in die größte Stadt des Weinviertels: Auch die Damen spielen seit letztem Sommer ganz oben.

Um auch längerfristig in der 1. Bundesliga zu bleiben, bastelt Fraczyk an einem Überraschungscoup: „Ich nenne zwar noch keinen Namen, aber eine namhafte Spielerin wird uns verstärken.“

Schauplatz Hagenbrunn

Derzeit gibt es beim UTTC nur einen eingeschränkten Trainingsbetrieb mit maximal vier Personen oder Einzeltrainings mit einem Trainer. Kinder- und Jugendtrainings werden derzeit keine durchgeführt, „erst wenn es wieder Lockerungen gibt“, begründet Sektionsleiter Martin Parzer.

Spieler und Trainer müssen sich beim Betreten der Halle an- und abmelden sowie nach dem Training Tische und Bälle desinfizieren. Zudem gibt es Desinfektionsspender.