Sportaerobic in Stockerau: Mit Spaß zum Erfolg. Die Nachwuchsarbeit der Sportunion Stockerau ist vorbildlich und lockt immer mehr Kinder in der Lenaustadt an.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 28. Februar 2018 (02:33)
privat
Elegant und akrobatisch: ein Teil der Sportaerobic-Mädels der Sportunion Stockerau.

13 Mal Gold, zwölfmal Silber und zehnmal Bronze – was sich nach der Medaillenausbeute der Norweger bei den Olympischen Winterspielen anhört, ist in Wahrheit die Leistungsbilanz der Sportaerobic-Mädels der Sportunion Stockerau bei den österreichischen und NÖ (Landes-)Meisterschaften, die letzten November in Stockerau stattfanden. Jetzt will die SU-Sektion auch 2018 durchstarten und bei einigen Wettkämpfen die Erfolge aus dem Vorjahr wiederholen.

Raf faela Kuna, Carina Pichler, Ve rena Niernsee und Nicole Androwitsch bilden seit Längerem das Kernteam der Sportaerobic-Trainerinnen. Sie haben alle langjährige nationale und internationale Wettkampferfahrung und sind mehrfache österreichische Meisterinnen in Sportaerobic. Die vier Damen haben auch schon an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen und geben ihre Erfahrung seit sieben Jahren mit viel Herz an die Kinder weiter.

Seit 2017 verstärken auch die Nachwuchs trainerinnen Sabrina Paljusi, Sophia Ludl und Teresa Palatin das Team. Eines ist Pichler und Co. dabei aber ganz besonders wichtig: „Leistung ist auch ohne übermäßigen Druck und mit viel Spaß möglich. Mit diesem Motto trainieren wir auch die Kids.“