Laufchallenge für Rene Kun: 30 Tage, 30 Mal laufen

Rene Kun aus Stetten absolvierte im Dezember eine besondere Laufchallenge und orientierte sich am Weltrekordhalter.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 03:03
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8263098_mars02laufsport_kun_stetten.jpg
V wie Victory! Rene Kun zelebrierte die absolvierten 504 Kilometer.
Foto: privat

Während viele Menschen nach den Feiertagen – und dem übermäßigen Genuss von Keksen und Festbraten – wieder in die Laufschuhe schlüpfen, war der Stettner Rene Kun am Neujahrstag froh, diese einmal ins Eck stellen zu können.

Bewältigte der 48-Jährige doch im Dezember seine ganz persönliche Lauf-Challenge, jeden Tag zu laufen, und zwar nie weniger als zehn (!) Kilometer. Nach 31 Tagen schaffte er sein Vorhaben mit satten 504 Kilometern, was einem starken Schnitt von 16,3 entspricht. Damit überbot er auch sein Wunschziel von 15 Kilometern pro Tag.

Es drängt sich die Frage auf, wie man auf so eine Idee kommt. „Ich wollte mir selbst etwas beweisen“, erklärt Kun. Dass er es heuer tat, ist auch Ultraläufer Rainer Predl zu verdanken. Der stellte im November einen neuen Weltrekord an zurückgelegten Kilometern auf dem Laufband auf, Kun war 30 Tage lang als Betreuer live dabei. „Das hat mich noch einmal extra motiviert, es zu tun.“

Schweinehund doch bezwungen

Dem Weinviertler ging es übrigens ähnlich wie Predl: „Die physischen Schmerzen waren nicht so groß wie die psychischen.“ Denn bereits am achten Tag überlegte er abzubrechen, ehe er den inneren Schweinehund doch bezwang.

Körperlich ging es ihm, von einem Sturz auf Glatteis einmal abgesehen, danach immer besser, weshalb er bereits am 2. Jänner wieder in die Laufschuhe schlüpfte – ein Halbmarathon hinauf auf die Burg Kreuzenstein ...