WM in Rotterdam war eine Reise wert. Für das Bezirkspaar Martina Gansterer aus Langenzersdorf und Toni Haselberger aus Ernstbrunn war die Seniorenweltmeisterschaft in den Niederlanden top.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 15. September 2021 (03:19)
440_0008_8168957_mars36tanzen_wm_kors.jpg
Das Team Austria bei der WM in Rotterdam (von links): Seiriger/Seiringer-Kopt (OÖ), Zauner/Zauner (OÖ), Gansterer/Haselberger (NÖ), Heininger/ Königstorfer (OÖ) und vorne Unger/Unger (W).
privat

Fünf österreichische Tanzpaare machten sich heuer auf den Weg in die Niederlande, wo in Rotterdam die diesjährige Weltmeisterschaft in den Standardtänzen für die Altersklasse über 40 ausgetragen wurde. Martina Gansterer aus Langenzersdorf und Toni Haselberger aus Ernstbrunn hielten dabei die Fahnen für den Bezirk Korneuburg hoch.

112 Paare aus 19 Nationen

Insgesamt 112 Paare aus 19 Nationen kämpften im Topsportcentrum in der niederländischen Hafenstadt um Titel und Weltranglistenpunkte. Zwei Paare aus Österreich kamen dabei in die zweite Runde. Das beste österreichische Paar, Mario und Andrea Unger aus Wien, konnte sich den 61. Platz sichern, mit Platz 69 zeigten sich Gansterer/Haselberger aber auch äußerst zufrieden.

Haselberger fasste sein Erlebnis so zusammen: „Es ist einfach unbeschreiblich, mit all diesen Tanzgrößen aus aller Welt auf einer Fläche stehen zu dürfen!“ Für alle Paare war es ein großes Erlebnis, nach der langen Turnierpause wieder einmal international tanzen zu dürfen, und dann gleich bei einem solchen Großereignis.

Am selben Wochenende fand auch ein WDSF-Open-Turnier der „jüngsten“ Seniorenklasse über 30 statt, bei dem Haselberger/Gansterer zum Drüberstreuen den 17. Platz erreichen konnten.