Bundesliga-Ausschuss bestätigte Linz als Herren-Meister. Der Bundesliga-Ausschuss der österreichischen Tischtennis-Bundesliga hat dem Protest von SG Stockerau gegen das mit 4:2 für SPG Linz gewertete Meisterschaftsendspiel der Herren nicht stattgegeben.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 05. Juni 2019 (19:04)
dwphotos/Shutterstock.com
Symbolbild

Stockerau hat nach Übermittlung des bereits Dienstagabend nach Sichtung des Video-Materials gefällten Urteils die Möglichkeit, sich in zweiter Instanz an das ÖTTV-Berufungsgericht zu wenden.

Im Finale am 26. Mai in Salzburg war ein Service-Ass von Stockeraus David Serdaroglu gegen Uros Slatinsek wegen Servicefehlers aberkannt. Andernfalls hätte Stockerau Satz und Spiel gewonnen. In der Folge sah Serdaroglu wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte, womit Slatinsek zum Sieger und Linz zum Meister wurde. Gegen diese Entscheidung reichte Stockerau direkt nach Spielende Protest ein.