Erstellt am 01. März 2017, 03:00

von Peter Sonnenberg

Ganz Sierndorf spielte bei Tischtennisturnier. Beim 37. Sierndorfer Tischtennisturnier standen weit über 100 Spieler in allen Alters- und Leistungsklassen an der Platte.

Gelebte Zusammenarbeit mit Politik und Wirtschaft. Der TTV Sierndorf lud seine neuen „Top-50-Klub 2017“-Mitglieder zur Präsentation des dazugehörigen Transparents im Rahmen des Turniers ein.  |  Stranzl

Zu einem Massenansturm kam es beim 37. Sierndorfer Tischtennisturnier, das am Samstag und Sonntag in der Volksschule der Marktgemeinde ausgetragen wurde. 130 (!) Spieler tummelten sich an zwei Tagen im Turnsaal.

Von Bewerb zu Bewerb wurde die Konkurrenz härter, und während am Samstag mit den jüngsten Startern im Schnupper-Bewerb das Turnier begann, endete es am Sonntagabend mit dem erstmals ausgetragenen Bewerb Allianz Herren-Einzel offen, wo auch einige Bundesligaspieler am Start waren. Ausgerechnet Sierndorfs Vereinsobmann und Turnierorganisator Albert Wilder kürte sich hier mit einem 3:1-Finalerfolg gegen TTSG-Weinviertel-Bundesligaspieler Martin Steingassner mit 3:1 zum Sieger des offenen Bewerbs.

Überhaupt war das Turnier für die Sierndorfer sehr erfolgreich: Marek Kolodziejczyk gewann den U11-Bewerb, Michael Kufmüller wies die Konkurrenz im Bewerb bis 1.800 Punkte in die Schranken. Dazu kamen zahlreiche Stockerlplätze, z.B. für Martin Schopf im Bewerb bis 700 Punkte, für Stefan Kohl im Bewerb bis 900 Punkte (beide jeweils Platz drei) oder für die Senioren-Sportlerin des Jahres 2016 Margit Schieder, die einen dritten Platz bei den Hobby-Damen erreichte.

Die tolle Atmosphäre und den schönen Rahmen der 37. Auflage konnte der TTV Sierndorf auch für die jährliche Präsentation des Top-50-Klub-2017-Plakats nutzen. Zahlreiche Unterstützer versammelten sich für ein Gruppenfoto und ein Glas Sekt.

„Viele Besucher bedankten sich am Ende für das schöne Turnier. Das ist die schönste Bestätigung“, so Obmann Wilder.