Erstellt am 07. August 2012, 00:00

TOP-THEMA. FRAUENFUSSBALL / Romina Bell hat bei Yellow Jackets einen Einjahresvertrag. Die Stockerauerin wird in Springfield studieren.

VON HARALD DWORAK

Rasch stellte sich vor einigen Jahren beim SV Spillern heraus, dass Romina Bell ein außerordentliches Talent besitzt. Ihre Fußballkünste durfte sie damals noch in der Burschenmannschaft zeigen. Durch hartes Training schaffte sie es sogar zu Österreichs Serienmeister Neulengbach, wo sie an den letzten Meistertiteln ihren Anteil hatte. Nun ist aber die Zeit für eine Veränderung gekommen. „Ich werde in die USA gehen. Dort hat der Fußball einen ganz anderen Stellenwert“, so Bell, die soeben die Matura abgeschlossen hat. „Zwischen Schule und Studium ist es der ideale Zeitpunkt, diesen Schritt zu wagen.“ In der USA wird sie in der zweiten Liga bei Yellow Jackets in Springfield spielen. Der Kontakt ist über eine Organisation in Deutschland zustande gekommen.

Mehrere Gründe sprechen  für das USA-Projekt

„Ich mache diesen Schritt, weil ich Auslandserfahrung machen möchte, wegen der Sprache, Kultur und vor allem auch deshalb, weil ich mich fußballerisch weiterentwickeln möchte. Amerika ist bezüglich Damenfußball eine Topnation.“

Den Vertrag hat Romina Bell vorerst für ein Jahr. „Wie lange ich bleibe, wird sich erst herausstellen. Das Ziel wäre natürlich, mit Fußball Geld zu verdienen, aber das ist kaum möglich. Ich studiere nebenbei „Education“ und will danach in Österreich Mathe und Sport auf Lehramt studieren.“

Die 19-jährige Stockerauerin ist trotz des Wechsels aber noch lange kein Profi. In Österreich ist es kaum möglich, mit Damenfußball ausreichend Geld zu verdienen. In den USA steigt natürlich die Chance, allerdings ist es auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht leicht. Von ihren Neulengbacher und Spillerner Fußballkollegen hat sie sich schon verabschiedet, der Flieger steht schon bereit!

Bell zieht es in die USA