Kirchberger lief zum Sprinttitel, Krapfenbauer zum Vize. Cornelia Krapfenbauer sichert sich beim Triathlon-Event in Podersdorf den Vize-Staatsmeister. Grafenegger ebenso siegreich.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 04. September 2018 (02:25)
NOEN
Starke Leistung:Cornelia Krapfenbauer (URC Langenlois) ist die neue Vize-Staatsmeisterin in der Triathlon-Langdistanz. Nach 9:54:07 Stunden sprintete die Ausdauerathletin in Podersdorf über die Ziellinie.

Selbst das Aprilwetter beim diesjährigen 31. Austria Triathlon in Podersdorf brachte Cornelia Krapfenbauer (URC Langenlois) nicht aus der Ruhe: Beim Wettkampf über die Langdistanz (8,3 Km/180 Km/42,2 Km) stieg Krapfenbauer als dritte vom Rennrad und konnte sich in ihrer Paradedisziplin, dem Laufen, endgültig beweisen. Mit einer Top-Zeit von 9:54:07 Stunden schnappte sich die URC´lerin hinter der Tschechin Simona Krivankova und Simone Kumhofer Rang drei.

Kirchberger gelang Coup im Sprinttriathlon

In der Staatsmeisterschaftswertung sicherte sich Krapfenbauer hinter Kumhofer außerdem Rang zwei und damit den Vize-Titel. Als besonderes Zuckerl holte sich die Triathletin außerdem noch den Sieg in der Altersklasse W30.

Anita Schoderbeck finishte in der Mitteldistanz auf Platz zwei. Im Sprintbewerb erreichte Verena Frühwirth Rang drei.

Der eigentliche Coup im Sprinttriathlon gelang Ursula Kirchberger vom Club der Triathleten Grafenegg: Nachdem Kirchberger im Vorjahr den Sieg in der olympischen Distanz einfuhr, war es heuer ein Sieg im Sprintbewerb. Wolfgang Kröll zeigte sich in der Altersklasse M55 unschlagbar, Vereinskollegin Melanie Friedl platzierte sich in der Klasse W35 auf Rang zwei.

Ein weiterer Stockerlsprung gelang Lisa Strobl, die sich in der U23 Rang drei sicherte. Patrick Huemer reihte sich in der Klasse M24 auf Rang 13 ein.