Sieg ohne Gegentreffer für die Kremser Eagles. Die U14 der SG Krems/St. Pölten ließ nichts anbrennen: Das Team erzielte daheim gleich 14 Tore.

Von Sandra Müllner. Erstellt am 03. Dezember 2019 (02:42)
Emil Fröch (in Weiß) im Duell mit einem Gegenspieler von den UEC The Dragons Mödling.
Alfred Popelak

 U14

SG Krems/St. Pölten - UEC The Dragons Mödling 14:0. 

U14-Torfrau Sophie Popelak behielt die Nerven.
Alfred Popelak

Die Heimmannschaft holte an diesem Samstagabend Punkt um Punkt. Die SG war eisläuferisch, taktisch und im Zusammenspiel klar überlegen. Die Gäste kamen nur zu zwei Torchancen, ansonsten spielte sich das Match vorwiegend in deren Verteidigungsbereich ab. Trotz der unglaublichen 14 Treffer war der Goalie der Gastmannschaft sehr stark und verhinderte noch mehr Gegentreffer. Somit ein äußerst erfolgreicher Abend für die U14 der SG Krems/St. Pölten. Beim nächsten Match sind die Kremser zu Gast in Wien, sie treten in der Erste-Bank-Arena gegen die Brave Hawks an.

U12

Wr. Neustadt - SG Krems /St. Pölten 1:9.

Trotz dezimierten Kaders und eines zeitgleich stattfindenden Bundesligaspiels, wodurch einige Spieler des Partners St. Pölten nicht dabeisein konnten, trat der KEV die Reise nach Wiener Neustadt an. Der neu zusammengewürfelten Truppe merkte man aber keinerlei Unsicherheit an. Maximilian Kiener, der sonst eigentlich am Feld spielt, hütete das Tor und gab seinen Vorderleuten mit einer ambitionierten Leistung viel Sicherheit. Die dankten es ihm nach rund zehn Minuten mit dem ersten Treffer. Der zwisschenzeitliche Ausgleich der Neustädter Mad Dogs brachte die Eagles nicht aus der Ruhe, die restlichen zwei Drittel dominierte Krems nach Belieben.

U10

Landesmeisterschaftsturnier in Mödling.

Die U10 der KEV Young Eagles bestritt nach einem erfolgreichen Meisterschaftsbeginn ihr zweites NÖ Landesmeisterschaftsturnier. Durch einige krankheitsbedingte Ausfälle konnte gerade noch ein Team gestellt werden. in ihr erstes Spiel fanden die jungen Cracks schwer hinein und mussten sich gegen die UEC The Dragons Mödling mit 0:8 geschlagen geben. Auch in ihrem zweiten Match gegen die Eisbrecher Klosterneuburg verlor die Mannschaft mit 0:7. Erst in der dritten Partie gegen den Stockerauer Eissportverein konnte der Bann durch ein schnelles Tor gebrochen werden. Die Begegnung endete mit einem verdienten 3:0-Sieg.