Klubmeister bleibt der Fechtunion Krems erhalten. Robin Karner sicherte sich heuer wiederholt bei den internen Vereinsmeisterschaften den ersten Platz und bleibt somit Klubmeister.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 09. Januar 2018 (02:08)
privat
Alles gegeben. Anna Spitzer, Felix Kisling, die beiden Klubmeister Alexander Caslavka und Magdalena Moser sowie Florian Salzer.

Bei den traditionellen Klubmeisterschaften der Fechtunion Krems bewiesen die Fechter auch intern, dass der Klub nicht ohne Grund so erfolgreich ist. Sie holten sich zahlreiche Pokale und Medaillen, die von Landesrätin Barbara Schwarz und Stadtrat Albert Kisling überreicht wurden.

Bei den Jüngsten stach abermals Maximilian Raimitz heraus, der sich vor Letitia Lindner und Anna-Marie Höhn kämpfte. In der Altersklasse bis 14 Jahre waren es Moritz Mayer und Leni Simhandl, die den Sieg einheimsten. Letztere sicherte sich auch in der „Allgemeinen Klasse“ den begehrten Titel. Bei den Kadetten kämpften sich Alexander Caslavka und Magdalena Moser auf den jeweils ersten Platz.

Einen großen Erfolg feierte außerdem Robin Karner, der seinen Titel in der „Allgemeinen Klasse“ verteidigen konnte.

Im Herrendegen war es der WM-Fünfte Andreas Hrubesch, der überragend triumphierte. Sogar bei den Neuligen gab es einiges zu feiern: Hier stellte Constanze Bernhard ihr Können unter Beweis. Zur Feier des Tages traten die Fechter auch außerhalb der üblichen Altersklassen an, wo sich Joachim Färber als Sieger hervortat.