UHK Krems: „Kiwi“ übersiedelt noch. Drei Neuzugänge freuten sich beim Trainingsauftakt der Kremser Handballer auf ihre Zukunft im UHK-Dress. Routinier Romas Kirveliavičius stößt nächste Woche zur Mannschaft.

Von Bert Bauer. Erstellt am 21. Juli 2021 (03:22)
440_0008_8132778_kres29_uhk_neue_7_21.jpg
Freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Trainer Ibish Thaqi (r.): Matthias Führer, der von Westwien zum UHK stieß (l.), Rudi Bobaš (Ferlach) und Stephan Wiesbauer von der HSG Bärnbach/Köflach.
Bert Bauer, Bert Bauer

Die Pause währte nur kurz, denn seit Montag bereiten sich die Kremser Handballer auf die neue Saison vor, die ab heuer mit zwölf anstatt zehn Teams über die Bühne gehen wird.

Von den vier Neuerwerbungen für die Kampfmannschaft fehlte noch Abwehrhüne Romas Kirveliavičius, dem Trainer Ibish Thaqi eine weitere Urlaubswoche gewährte: „Romas übersiedelt gerade zurück nach Österreich. Zudem dauerte die Saison in Deutschland länger als bei uns. Ab nächsten Montag ist auch er an Bord.“

Mit dem Kroaten Rudi Bobaš, Matthias Führer und Stephan Wiesbauer wurden die übrigen drei Neuen in der UHK-Familie von Spielern und Funktionären willkommen geheißen. Für den Wechsel in die Wachau nennt das Trio unisono die neue Herausforderung in einem heimischen Topteam, das in der Handballszene einen hervorragenden Ruf genießt.

Die Vorbereitung beginnt am 6. August mit einem Match gegen den tschechischen Erstligisten Nové Veselí. Highlight für das UHK-Team ist dann ein Duell gegen den deutschen Erst ligisten Erlangen am 14. August. Die Meisterschaft starten die Wachauer am 3. September mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Bruck/Trofaiach.