UHK-Legende Martin Schierer: „Wir agieren zu brav“. Auch Martin Schierer verfolgt mit großem Interesse die WM. Der Zöbinger bewies seine Kompetenz zuletzt als TV-Kommentator.

Von Bert Bauer. Erstellt am 20. Januar 2021 (03:51)
Glanzvolle Handballkarriere. Martin Schierer als UHK-Nachwuchshoffnung (links) und als späterer Teamleader bei den Wachauern.
Bert Bauer

Der Paradewinzer aus Zöbing ist heute schon eine UHK-Legende. Als Trainer des Landesligisten Horn ist Schierer nach wie vor eng mit dem Handball verbunden. Zuletzt glänzte er bei LAOLA-TV-Liveübertragungen als Co-Kommentator mit profundem Fach- und Insiderwissen.

Glanzvolle Handballkarriere. Martin Schierer als UHK-Nachwuchshoffnung (links) und als späterer Teamleader bei den Wachauern.
Bert Bauer

Der 47-Jährige sprach mit der NÖN über die WM und die Entwicklung „seines Sports“.

Nationalteam bei der WM

Die Auslosung mit der Schweiz war natürlich äußerst unglücklich. Die Vorrundenpartien haben unsere Schwächen deutlich aufgezeigt. Österreich fehlt die Extraklasse bei den Torleuten und vor allem Nikola Bilyk in der Offensive. Bei den Rückraumspielern mangelt es uns generell an Breite. Im Zentrum sollte in Zukunft auch ein wurfgewaltiger Spieler als Dirigent wirken. Da könnte ich mir Lukas Hutecek neben Bilyk sehr gut vorstellen.

Aktuelle Trends

Schablonenhafte Angriffe verlieren zusehends an Bedeutung. Wir sind in dieser Hinsicht ausrechenbar, agieren zu brav. Das macht den Unterschied zu den Topteams. Einigen Spielern fehlt es an individueller Klasse. Eine starke Physis ist dafür jedoch Grundvoraussetzung. Spitzenakteure für den Rückraum unter 1,90 Metern Körpergröße sind bei Eliteklubs kaum anzutreffen.

Heimische Liga 

 Die HLA ist wie vor eine Ausbildungsliga. Lukas Hutecek wird demnächst nach Deutschland wechseln.

UHK Krems

Der eingeschlagene Weg ist goldrichtig. Nur hätte man mit der intensiven Nachwuchsförderung schon vor zehn Jahren beginnen müssen. Sehr wichtig wäre für mich, dass zahlreiche Talente aus der Region Krems den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen.

TV-Experte

Das Angebot kam überraschend, da LAOLA-TV wegen des Lockdowns mehr Spiele live übertrug. Mich bereitet diese Aufgabe viel Freude. Es ist ein weiterer Teilaspekt meiner Leidenschaft Handballsport.