Imbach bietet wieder Motorsport-Spektakel bei Nacht. Beim einzigen Motocross-Event mit Flutlicht werden auch heuer wieder spannende Rennen und viele Zuschauer erwartet.

Von Sandra Müllner. Erstellt am 17. September 2019 (02:51)
Das Night Race des MSC Imbach findet heuer zum 8. Mal statt. Beim Flutlicht-Spektakel werden spannende Rennen ausgetragen.
privat

Am 12. Oktober steigt wieder der Top-Event vom MSC Imbach. Bereits zum achten Mal veranstaltet der Motorsport-Club das einzige Motocross-Rennen unter Flutlicht. Schauplatz an diesem Abend ist erneut die verkürzte ÖM-Strecke am Pfeningberg in Imbach mit einer Länge von 750 Metern. Der Anmelde-Countdown beginnt am 23. September um 20 Uhr — die Plätze sind wie immer hart umkämpft. Es gibt die Möglichkeit, sich für die Klassen Hobby und Lizenz anzumelden. Die Finalläufe aller Auner-Cup-Klassen werden ebenfalls beim Night Race gefahren.

„Im vergangenen Jahr waren innerhalb weniger Minuten alle Startplätze für die Hobby-Klasse vergeben, dann gab es nur mehr die Anmeldemöglichkeit in der Lizenz“, erinnerte sich Obmann Günter Eichinger.

Auch die Rammel-Brüder des heimischen Vereins werden an den Start gehen. „Die beiden sind Fix-Starter beim Night Race, sie fahren ja auch erfolgreich in der Staatsmeisterschaft. Wir hoffen, dass unser Rookie Kevin Schneeweis nach seiner Verletzung rechtzeitig für das Night Race fit wird, und vielleicht gibt Manuel Obermair ein Blitz-Comeback“, meint Eichinger zuversichtlich.

Der Titelverteidiger vom Rennen im Jahr 2018 heißt Lukas Höllbacher. Er ist mehrfacher Supermoto-WM-Laufsieger und wird dieses Mal der Gejagte sein.