Jetzt kommt es Hard auf Hard. Ein schweres Los / Im Halbfinale trifft die junge Truppe rund um Tobias Schopf und Ivo Belas auf die Routiniers aus Hard.

Erstellt am 05. Mai 2014 (08:57)
NOEN
Tobias Schopf hat den Kasten von Goran Aleksic im Visier, während der Bregenzer Rechts-Außen-Mann Julian Rauch zu spät kommt. Nach einer starken Vorstellung der Vorarlberger über zwei Drittel der Partie hinweg rissen die Kremser das Ruder noch herum und zogen nach einer Aufholjagd mit drei Toren davon. Jetzt geht es mit voller Konzentration ins Halbfinale. Sommer

HARD – KREMS, Freitag, 19 Uhr. „Der Einzug ins Halbfinale ist eine sensationelle Leistung. Zu Beginn der Saison, als wir die Umstellung auf das junge Team vollzogen haben, hätte ich nicht gedacht, dass wir am Ende der Meisterschaft unter den besten vier Teams stehen würden“, ist UHK-Obmann Josef Nussbaum begeistert vom Stehvermögen der „jungen Wilden“. „Und ich muss Coach Ivo Belas meinen Respekt aussprechen. Er hat ein Team im Umbruch in seinem ersten Jahr als Trainer zu einer schlagkräftigen Truppe zusammengeführt.“

Während sich im zweiten Halbfinale einmal mehr die Wiener Teams ein Derby liefern, ist Krems auf Vorarlberg abonniert. Nachdem die Anreise am Vortag schon gegen Bregenz Früchte getragen hat, wird diese Vorgangsweise beibehalten.

Hard: Längerer Atem durch längere Bank 

Die Harder haben aber realisiert, welcher Gegner am Freitag bei ihnen anklopfen wird, und stellen sich in puncto Trainingsmöglichkeiten quer. „Wir haben angefragt, ob wir am Donnerstagabend oder Freitag in der Früh trainieren dürfen, aber bislang scheint das nicht zu klappen. So geht man unter Sportfreunden nicht miteinander um. Bezüglich einer Ausweichmöglichkeit in Bregenz habe ich schon mit Roland Frühstück gesprochen“, so Nussbaum. Hard nimmt Krems also nicht auf die leichte Schulter.

Die Profimannschaft aus dem westlichsten Bundesland glänzt nicht nur mit einem starken ersten Brett. „Das haben in Österreich viele. Die Qualität der Harder liegt aber in ihrem breiten, hochkarätigen Kader“, so Nussbaum.

Zumindest für perfekte Halbfinal-Stimmung in beiden Hallen ist gesorgt. In der HLA gelten Krems und Hard als die absoluten Publikumsmagneten.