Kremser Judokas erfolgreich wie nie. In den letzten Wochen durften die Kremser Vereine gleich mehrmals über Meisterschaftstitel und Medaillen jubeln.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 23. Mai 2018 (02:21)
Goldene Sieger: Bastian Schinkel, Alfred Mayerhofer und Theresa Kaltenbrunner (von links) beim Karuna-Cup in Wien.
NOEN, privat

Bei der niederösterreichischen Landesmeisterschaft in Wimpassing gingen gleich mehrere Titel nach Krems.

Sieben davon schnappten sich die Jung-Judokas vom Union Judo Raika Krems, gefolgt von sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen.

Fünf weitere Goldmedaillen sowie zweimal Silber und einmal Bronze holte sich der Nachwuchs des Judoklubs Krems. Dieser konnte Anfang Mai auch in der zweiten Runde der oberösterreichischen Jugendliga überzeugen und steht nun in der Tabelle weiterhin ganz oben. Bei der Abschlussrunde am 10. Juni wird sich dann zeigen, ob die Kremser auch den Poolsieg holen können, um so im Final Four um den Gesamtsieg mitzukämpfen.

Ein weiterer Erfolg gelang außerdem Laura Summer vom Judoklub Krems: Sie ging beim 25. internationalen Gallia-Turnier in Gallneukirchen an den Start und holte sich souverän den Tagessieg in der U17 bis 70 Kilogramm.

Auch die Union Judo Krems durfte in Gallneukirchen jubeln: Charly Moser (frischgebackener Landesmeister in der Allgemeinen Klasse) siegte in der Klasse Ü50 bis 90 Kilogramm.

Große Freude auch beim Karuna-Cup in Wien: Theresa Kaltenbrunner, Alfred Mayerhofer und Bastian Schinkel vom Judoklub Krems krönten sich jeweils mit einer Goldmedaille.

An die Erfolge anknüpfen konnten die Kremser Judokas dann auch beim 13. interna tionalen Judoturnier in Zeltweg, wo es unter 18 Nationen und 98 Teilnehmern zu einem wahren Kräftemessen kam. Laura Summer (Judoklub Krems) blieb in den Klassen U16 und U18 ungeschlagen und kassierte jeweils Gold. Ihre Kollegin Franziska Schlögl erkämpfte im U14-Bewerb eine Silber-, in der U16 eine Bronzemedaille.

Auch für die Union Judo Raika Krems ging das Zeltweger Turnier erfolgreich zu Ende: Semyon Tikhonov (U10) überwand seine anfängliche Nervosität recht schnell und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Sein Kollege Leon Kaufmann (U12) beendete alle seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon und sicherte sich somit ebenfalls die Goldmedaille.