Gesamtsieg für Hofbauer zum Greifen nah. Auch beim dritten Durchgang des Waldviertler Crosscups krallte sich Martin Hofbauer vom team2run den Tagessieg.

Von Sandra Müllner. Erstellt am 03. Dezember 2019 (02:23)
Andreas Kainz, Martin Hofbauer und Alexander Bichl waren die Schnellsten in Zwettl.
privat

Martin Hofbauer vom team2run konnte auch die dritte Runde des Waldviertler Crosscups für sich entscheiden. In Zwettl mussten die Teilnehmer eine große Runde mit einer Länge von insgesamt 6,4 Kilometern laufen. Wie auch schon bei den vorigen zwei Rennen setzte sich Hofbauer nach wenigen hundert Metern ab.

Dritter Sieg in Serie beim Crosscup

Gemeinsam mit Lokalmatador Andreas Kainz bezwang er die erste Bergpassage, danach hatten die beiden bereits einen großen Abstand zum übrigen Teilnehmerfeld. Kainz war Hofbauer dann bis Kilometer zwei dicht auf den Fersen, bis sich Letzterer ganz absetzen konnte. Er gewann schließlich mit einer Zeit von 23:07,8 Minuten, mit über einer Minute Abstand zum Zweitplatzierten Andreas Kainz. Den dritten Platz belegte Alexander Bichl.

„Es war der erwartet schwere Lauf, aber ich hab‘s mir sehr gut eingeteilt. Als ich gemerkt habe, dass Andi Kainz abreißen ließ, hab ich versucht, das Tempo hoch zu halten. Das ist mir sehr gut gelungen, und ich freue mich über meinen Premierensieg bei der neunten Auflage dieses Laufes!“, kommentierte Hofbauer seinen Sieg.

Bis zum Ende der Gesamtwertung fehlt noch ein Lauf. Hofbauer wird diesen allerdings auslassen und sich wieder voll aufs Training konzentrieren. Beim Silvesterlauf in Krems möchte Hofbauer dann wieder eine gute Leistung zeigen.