Gintenstorfer: Zum Geburtstag gab‘s einen Halbmarathon. Philipp Gintenstorfer beschenkte Papa Bernhard mit einer Reise nach Südtirol – 21,1 Kilometer auf der Seiseralm inklusive.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 09. Juli 2019 (02:14)
privat
Inmitten der malerischen Südtiroler Berge gingen Bernhard und Philipp Gintenstorfer bei einem Halbmarathon an den Start.

Seinen 60. Geburtstag feierte Bernhard Gintenstorfer vom ULC Sparkasse Langenlois zwar bereits im Vorjahr, das Geschenk von Sohn Philipp gab es aber erst heuer. Ein verlängertes Wochenende führte die beiden Langstrecken-Spezialisten nach Südtirol.

Frei nach dem Motto „keine Reise ohne Laufen“ nahm das Vater-Sohn-Duo am Sonntag am Seiseralm-Halbmarathon teil. Ein Rennen, das mit anderen Halbmarathons lediglich die 21,1-Kilometer-Distanz gemein hat – schließlich steigt der Lauf teilweise auf 2.000 Meter Seehöhe und 600 Höhenmeter, großteils Wanderwege und Schotterstraßen sind zu bewältigen.

Drei Jahre nach seinem letzten Halbmarathonstart war die Seiseralm für Philipp eine große Herausforderung. Mithalten mit der schnellen Spitzengruppe war nicht möglich, als Verfolger bewies das Kamptaler Laufass vor allem in den Bergauf-Passagen seine Klasse. Nach kräftezehrenden Schlusskilometern finishte Philipp in 1:33:01 Stunden auf Gesamtrang elf, womit er alle anderen österreichischen Teilnehmer hinter sich ließ.

Eine starke Leistung lieferte auch Papa Bernhard ab, der sein Tempo kontinuierlich hielt und seine angepeilte Zeit in 2:09:12 Stunden deutlich unterbot. Platz zwölf in der M60 war der Lohn.

„Ein toller Lauf in wunderschönem Ambiente und hervorragend organisiert“, resümieren die Gintenstorfers zufrieden.