Schneefeste Sieger beim Kremser Crosslauf. 159 Finisher in Krems bedeuten einen neuen Rekord. Trotz Schneefalls glänzten Martin Hofbauer und Franziska Füsselberger.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 16. Januar 2018 (02:42)
Stefan Mayerhofer, Martin Hofbauer und Manuel Haider teilten beim Kremser Crosslauf die Plätze am Stockerl.
privat

Der Winter zeigte sich zum Auftakt des 4-Städte-Crosscups von seiner strengen Seite. Und dennoch konnte sich das Teilnehmerfeld am Sonntag in Krems sehen lassen.

„Das Wetter heute war wirklich crosslaufwürdig“

Als der Startschuss fiel, tanzte der Schnee in dichten Flocken den Läufern um die Nase. Lokalmatador Martin Hofbauer konnte sich gleich von Beginn weg vom restlichen Feld absetzen. Rund 20 Meter betrug sein Vorsprung auf die ersten Verfolger um den jungen Gföhler Stefan Mayerhofer, Manuel Haider, Jakob Fink und Thomas Heigl. Letztendlich feierte Hofbauer seinen Premierensieg beim Crosslauf in Krems.

„Darüber freue ich mich natürlich sehr“, denkt Hofbauer an das Jahr 2015 zurück, als er sich mit Rang zwei begnügen musste. „Das Wetter heute war wirklich crosslaufwürdig. Mitte der zweiten Runde musste ich dann sogar die Brille runternehmen, weil ich überhaupt nichts mehr gesehen hab, und ich bin dann mehr oder weniger im Blindflug ins Ziel gelaufen. Schließlich hab ich vier Dioptrien.“ Hinter Hofbauer entwickelte sich ein spannender Kampf um die restlichen Podiumsplätze, die schließlich an Mayerhofer und Haider gingen.

Bei den Damen gab es mit Franziska Füsselberger eine überlegene Siegerin. Den zweiten Platz sicherte sich bei schwierigen Bedingungen die TriTeam-Krems-Athletin Julia Fedrizzi. Ihre Vereinskollegin Elke Schiebl-van Veen gewann die Klasse W50, Barbara Kiener wurde Zweite in ihrer Altersklasse W30.