Attraktives Tennis-Angebot für Jung und Alt. Das neu geschaffene „Race-to-Masters“ in zwei NÖTV-Kreisen soll als Anreiz zur vermehrten Beteiligung an lokalen Turnieren dienen.

Von Bert Bauer. Erstellt am 13. August 2019 (02:17)
shutterstock.com/Mikael Damkier
Symbolbild

Mit dem „Race-to-Masters“ wollen die NÖTV-Kreise Nordwest und Mitte ihre Spieler zur regen Turnierteilnahme motivieren. „Die Mannschaftsmeisterschaft erstreckt sich nur über wenige Wochen. Mit dem Race-to-Masters können sich die Akteure mit der Konkurrenz auf Augenhöhe messen und zusätzlich Punkte für ihr Ranglisten-Standing sammeln“, steht Christoph Henneis, Obmann des Kreises Nordwest, voll hinter diesem Bewerb. Jedes Match fließt zusätzlich in die neue Wertung hinein.

Zwar gibt es mit der ITN-Liste ein Werkzeug, das eine ziemlich genaue Aussage österreichweit über die Spielstärke jedes Tennisspielers gibt. Eine wirkliche Motivation, mehr zu spielen, ist sie für den Großteil der Aktiven aber nicht. Ihre Aufgabe ist vielmehr eine faire Setzung bei Turnieren und Hilfestellung bei der Aufstellung der Spiellisten für die Teambewerbe.

Spieler können in beiden Kreisen Punkte sammeln

Zusätzlich zählen ab sofort sämtliche Turniere, die im NÖ Kreis Mitte stattfinden, auch für die Races des NÖ Kreises Nordwest und umgekehrt, was die Veranstaltungen zusätzlich aufwertet.

Im Rahmen der Kreis-Generalversammlungen im November kommt es dann zur Ehrung der Spieler, Spielerin und Kids-Spieler des Jahres. Auch jener Verein, der im Laufe des Jahres die meisten Punkte lukriert, wird vor den Vorhang geholt. Das müssen aber nicht nur zwingend die besten Spieler sein, sicher aber die Aktivsten im Kreis, erklärt der Mastermind des Pilotprojekts, Ramin Madaini, Leiter des Tenniszentrums in St. Pölten. Madaini hofft, dass sich diese Initiative in absehbarer Zeit auch in anderen Regionen österreichweit durchsetzen wird.

Und es gibt noch ein „Motivationszuckerl“: Die besten acht Herren und Damen qualifizieren sich in vier ITN-Gruppen für das Masters in St. Pölten, das im Rahmen des 25.000-Dollar-Damen-ITF-World-Turniers im September in St. Pölten über die Bühne gehen wird. Übrigens: Der aktuelle Zwischenstand wird auf der Website www.racetomaster.tennis wöchentlich aktualisiert.