Etsdorfer sind sattelfest. Sensationelles Saisonende: Mit vier Stockerlplätzen, weiteren Top-Platzierungen und Finaleinzügen verabschieden sich die Kamptaler erfolgreich aus der heurigen Reitsaison.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 23. Oktober 2018 (03:10)
Sensations-Comeback: Silvia Goiser auf ihrem Pferd Atilinda.
privat

Mit Präzision und Können hat die Ländliche Reitergruppe Etsdorf heuer schon für so manches Aufhorchen gesorgt. Darum war es wenig verwunderlich, dass der Etsdorfer Reitstall auch zum Saisonende von sich reden machte.

Melanie Rohrböck holte sich im Finale des Landescups in Ried am Riederberg den zweiten Platz im Schoeller-Stilspringcup. In der Sonderwertung, in der das korrekte reiterliche Auftreten über das ganze Jahr via Jury bewertet wird, wurde Rohrböck mit Rang drei belohnt. Kollegin Annika Walter durfte sich nach einem Stechen im Finale des Erreplus-Cups über Rang drei freuen.

Auch die Etsdorfer Mannschaft rund um Ewald Hörmann, Viktoria Krenneis, Annika Walter, Silvia Goiser, Melanie Rohrböck und Anna Sophie Reiter beschloss die heurige Saison mit Rang drei im NÖ Vereinscup. Ein sensationelles Comeback gelang außerdem Silvia Goiser, die sich nach einem Schlüsselbeinbruch samt OP in Rekordzeit zurückkämpfte.

Beim Großevent des Jahres bewies Goiser, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes „sattelfest“ ist. Die Rede ist vom internationalen Springturnier in der Arena Nova, bei dem sich wie jedes Jahr die Reitelite versammelte. Schnurstracks ritt die Kamptalerin ins Finale der besten 40 in der kleinen Tour und landete nach einem spannenden Stechen schlussendlich sogar auf dem zwölften Rang.

Auch Rohrböck und Reiter erreichten mit jeweils fehlerfreien Runden das Finale.