UHK Krems feiert Meistertitel und 75-jähriges Vereinsjubiläum

Erstellt am 17. Juni 2022 | 13:44
Lesezeit: 2 Min
Das Kloster UND in Krems war am Mittwochabend Schauplatz der UHK Sommerparty zum Abschluss der Saison.
Werbung

Im Rahmen des Festakts wurde das Spieler-Trio Jakob Jochmann, Fabian Posch sowie Gašper Hrastnik verabschiedet, das 75-jährige Vereinsbestehen gefeiert und die frisch gebackene Meistermannschaft geehrt.

UHK Krems feiert Meistertitel und 75-jähriges Vereinsjubiläum
Foto: Thomas Bobens

Zu den persönlichen Gratulanten gehörte auch Sportlandesrat Jochen Danninger: „Ich möchte dem gesamten Verein nochmals ganz herzlich zum Meistertitel gratulieren! Mit eurem Engagement und eurer Leidenschaft habt ihr in dieser Saison für zahlreiche emotionale Gänsehautmomente bei uns allen gesorgt und euch für eure harte Arbeit der letzten Monate und Jahre belohnt. Durch eure beeindruckenden Erfolge seid ihr zudem wichtige Vorbilder für unsere Jüngsten geworden. Der UHK Krems ist ein Vorzeigeverein mit großartiger Nachwuchsarbeit und ich bin froh, dass dieser seit 75 Jahren ein Fixpunkt in der niederösterreichischen Sportlandschaft ist.“

1947 als Sektion der Union Krems gegründet, wurde der UHK Krems 1975 zu einem eigenständigen Verein. Nach dem ersten Meistertitel in der Saison 1972/73 konnte der UHK Krems die österreichische Handballliga auch 1974/75 und 1976/77 gewinnen. 2019 krönte sich der UHK Krems zum ersten Mal in der Neuzeit zum Meister, heuer folgte am Samstag, den 4. Juni 2022, der nächste österreichische Staatsmeistertitel.

Bereits im ersten Spiel der Finalserie (Best-of-3) gegen den ALPA HC Hard holten die Kremser auswärts nach Verlängerung einen Sieg. Den Matchball nur wenige Tage später verwerteten die Kremser in der, mit 1.406 Zuschauerinnen und Zuschauern ausverkauften, heimischen Sport-Halle.Krems letztlich mit einem 28:26-Heimsieg.