Langenlois , Krems

Erstellt am 04. Dezember 2018, 02:48

von Magdalena Klement

Für den guten Zweck. Ganze zwölf Stunden meisterten die heimischen Athleten im Wasser und legten so eine Distanz von 719 Kilometern zurück.

Manfred Tischberger, Anita Schoderbeck, Patrick Rapp, Ursula Altmann und Günther Kanzler (von links) stürzten sich für den karitativen Zweck ins Wasser.
 
 |  URC Langenlois

Zum elften Mal veranstaltete die Wasserrettung St. Pölten das Zwölf-Stunden-Schwimmen für den guten Zweck. 23 Teams stellten sich in der Aquacity St. Pölten dem Charity Event und schwammen Länge für Länge.

Pro Beckenlänge wurden 2,5 Cent für eine bedürftige Familie gespendet. Diese Chance ließen sich auch Patrick Rapp, Günther Kanzler (beide URC Langenlois) und Ursula Altmann (Union Schwimmverein Krems) nicht nehmen.

Das Trio bewältigte in zwölf Stunden mit insgesamt 1.690 Längen die meisten von allen Teams. Mit Anita Schoderbeck und Manfred Tischberger gingen noch zwei weitere URC-Akteure ins Rennen. Alles in allem schwammen die Athleten 28.746 Längen (719 Kilometer), was schlussendlich einen Betrag von 720 Euro ausmachte.