Eischer gleich drei Mal auf dem Stockerl. Elias Eischer schaffte es bei der Skiroller-NÖ-Tour in allen drei Bewerben aufs Podest. Im Berglauf ist er das Maß aller Dinge.

Von Fabian Polland. Erstellt am 15. September 2021 (02:47)
440_0008_8178781_kres37eischer.jpg
Elias Eischer krönte sich im Rahmen der Skrioller-NÖ-Tour zum österreichischen Meister im Skiroller-Berglauf.
privat

Elias Eischer vom USC Atomic Sankt Leonhard kehrt mit gleich drei Pokalen von der Skiroller-NÖ-Tour zurück. Die NÖ-Tour besteht aus drei Skirollerrennen von Freitag bis Sonntag. Da die Tour zum Pletzer Resort Sommer Austria Cup zählt, waren die Rennen sehr stark besetzt, mit Läufern aus insgesamt sechs Bundesländern.

Zum Auftakt startete Eischer am Freitag beim Klassik-Rennen auf die Hohe Wand. Dabei wurden auch die österreichischen Meisterschaften im Skiroller-Berglauf ausgetragen. Der 13-Jährige musste 4,2 Kilometer und 260 Höhenmeter beim Berglauf bewältigen.

Beim letzten Schlussanstieg zog der Kärntner Konkurrent Martin Erjavec, der allerdings in einer höheren Altersklasse startete, das Tempo an. Einzig Eischer konnte dieses Tempo im Schlussspurt mitgehen und etwa 100 Meter vor der Ziellinie an seinem Kontrahenten vorbeiziehen. Mit sechs Sekunden Vorsprung gewann der Höbenbacher das Rennen und krönte sich somit zum österreichischen Meister im Skiroller-Berglauf.

Am zweiten Tag der Tour stand ein Skating-Event über 11,4 Kilometer an. In seiner Altersklasse (Schüler 15) gewann Eischer souverän, nur der Salzburger Samuel Promegger (Jugend 16) war zehn Sekunden schneller. Zum Abschluss stand ein Sprint über 1.200 Meter am Programm. Im Finale belegte Eischer den dritten Rang, nur Millimeter hinter dem Zweitplatzierten. Eischer ist mit seinen Leistungen extrem zufrieden: „Die Form Richtung Winter stimmt.“