Weiter auf Erfolgswelle. Seit Saisonbeginn sind die Kremser Turnerinnen von den Spitzenplätzen der heimischen Szene nicht mehr wegzudenken und zählen bei Wettkämpfen stets zu den Favoriten.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 23. Mai 2018 (02:07)
Trainerin Birgit Gerstenmeyer, Kampfrichterin Daniela Maurer, Trainerin Eden Ben-Sadon (vorne, v. l.), Celina Moser, Christina Leitner, Cara Übl, Naomi Avery (Mitte, v. l.), Lea Parisot, Emma und Anna Engelbrecht.
NOEN, privat

Mit beeindruckenden Leistungen, kreativen Küren und einer ordentlichen Portion Mut kämpften sich die Athletinnen der Union Sportakrobatik Krems beim Steirischen Cup wieder ein mal ganz nach oben.

In der Altersklasse Jugend 3 holte sich das Damenpaar Clara Wildeis und Celina Loidl ganz souverän eine Goldmedaille, das Duo Elena Schartner und Marie Decker stieg aufs Dreierstockerl.

Große Erfolge gab es auch unter den Trios zu feiern. Die Goldene war bei diesem Bewerb ebenfalls fest in den Händen von Viola Weichselbaum, Sofia Tauber und Sophia Kopriva. Sie reiten somit weiterhin auf der Erfolgswelle und standen schon in den Vorwochen immer wieder ganz oben am Treppchen. Für das Trio Celine Jascha, Valentina Schmoll und Viktoria Hauer gab es Silber.

Aber auch in der Klasse „Offene 2 Paare“ waren die Kremserinnen vorne nicht wegzudenken: Kerstin Weber und Finja Strohmeier erkämpften sich gekonnt Platz eins, Katrin Kärbler und Emilie Huth landeten knapp dahinter auf Rang zwei.

Komplettiert wurde der Vereinserfolg durch das Trio Linda Schrittwieser, Jennifer Rezucha und Nadine Antl: Das Dreiergespann sicherte sich eine Goldmedaille. Ihre Vereinskolleginnen Chiara Leopold, Katharina Wit und Julia Topf legten mit Silber noch eins drauf.

In der Kategorie Jugend 2 durften sich Emely Axmann, Annika Reif und Emma Dolleschka über Silber freuen.

In der Klasse Offene 1 tanzten sich Katharina Heiss und Fabiana Walzer zu Gold, das Duo Celina Moser und Lea Parisot folgte auf Platz zwei.

Bei den Damen jubelten Christina Leitner, Cara Übl und Emma Engelbrecht über Bronze.

Eine weitere Goldmedaille gab es in der Klasse Jugend 1 für das Trio Caroline Gamper, Sophie Lindner und Sophia Hauber.

Bei den Junioren 2 mussten sich Denisa Jascha, Amelie Werner und Ella Stiglitz knapp geschlagen geben und freuten sich am Ende dann über Silber. Auch das Duo Victoria Pirker und Jimena Wagensonner strahlte in Silber, gefolgt von Naomi Avery und Anna Engelbrecht auf Platz drei.

Unter den Junioren 1 sicherte sich das Dreiergespann Kerstin Schober, Anja Starkl und Divna Heiss Platz eins. Emely Schramek, Paula Pregesbauer und Lena Ulrich platzierten sich dahinter auf Platz zwei.

Den Vereinserfolg komplettierte die Elitegruppe Florentina Gruber, Melanie Trautenberger und Victoria Loidl, die sich mit einer beeindruckenden Kür sowohl Gold als auch tosenden Applaus holte.