Simon Bernhard: Titel trotz widriger Umstände. Simon Bernhard holt sich Staatsmeistertitel nach einem schwierigen Jahr für den Kontaktsport.

Von Fabian Polland. Erstellt am 28. Oktober 2020 (02:12)
Coach Alexander Hübl (links) und sein Schützling Simon Bernhard (rechts) durften sich bei den Taekwondo-Staatsmeisterschaften 2020 in Baden über den Staatsmeistertitel freuen.
privat

Das Jahr 2020 wird auch den Taekwondosportlern ziemlich sicher als schwierige Zeit in Erinnerung bleiben. Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Pandemie war man im Vollkontaktsport auf kreative Lösungen angewiesen – so auch der Kremser Verein „Bärenhart Taekwondo“.

Simon Bernhard (rechts) heißt der Taekwondo-Staatsmeister 2020. Er entschied den Finalkampf in Baden mit Point-Gap für sich und holte sich somit den Staatsmeistertitel zurück. Nach einem bislang schwierigen Jahr für den Vollkontaktsport ist der Titel Balsam für die Seele.
Horst Sommer

Nach dem Lockdown startete der Verein mit Outdoor-Trainings im Mitteraupark. Bärenhart Krems begann mit je einem Training pro Woche, mit den laufenden Lockerungsregelungen konnten die Trainingsintervalle auf drei Einheiten pro Woche erhöht werden.

Die Mitglieder des Vereins nahmen das Trainingsangebot sehr gut an, auch die Eltern der Kinder bekräftigten, dass die „Kleinen“ die regelmäßigen Trainings und die damit verbundenen Vorteile wie Bewegungsfreiheit, Auspowern und die Kameradschaft vermisst hatten.

Staatsmeister trotz der schwierigen Zeit

Auch während der Sommermonate konnte das Outdoorangebot gehalten werden, mit Schulbeginn konnten die Vollkontaktsportler dann auch endlich wieder die sehnsüchtig vermisste Sporthalle betreten und trainieren. Mit den vielen Trainings konnte der Verein einen Leistungsabfall auffangen, nun kann wieder durchgestartet werden. Und es gibt auch erfreuliche Nachrichten, bezogen auf die Wettkämpfe.

Simon Bernhard startete am Wochenende bei der österreichischen Taekwondo-Staatsmeisterschaft in Baden im Vollkontaktkampf (Kyorugi-Bewerb) in seiner Gewichtsklasse 80-87 Kilogramm. Bernhard startete für „Teakwondo4you“, gecoacht wurde er von Alexander Hübl.

In der Vorrunde überzeugte der Vollkontaktsportler gegen einen Kontrahenten des Taekwondo-Kampfkunstforums Klosterneuburg mit einem technischen K. o. Im Finalkampf stand Bernhard seinem Gegner aus Merktrenk (OÖ) gegenüber. Er siegte durch Point-Gap und konnte sich so 2020 den Titel als Taekwondo-Staatsmeister im Kyorugi-Bewerb wieder zurückholen.

Auch der Obmann von Bärenhart Krems war vergangenes Wochenende im Einsatz. Manfred Bernhard war bei den Staatsmeisterschaften als Referee in den Bereichen Kyorugi und Poomsae (Formenbewerb) vertreten. Gut vorbereitete Präventionskonzepte ermöglichten eine Durchführung der Staatsmeisterschaften 2020 in Baden.